Wiedner Gürtel 12/3/11a, 1040 Wien

Google optimiert

Ich bin Google optimiert!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Von vielen Webseitenbetreibern hört man die Aussage „Ich bin Google optimiert“. Was sie damit meinen, ist, dass ihre eigene Webseite suchmaschinenoptimiert ist.

Sehen wir uns an, ob das tatsächlich immer so ist.

Oftmals hört man solche Aussagen von Laien, welche mit der Suchmaschinenoptimierung selbst nicht viel am Hut haben.

Daher stellt sich natürlich auch oft die Frage, ob die Webseite des Webseitenbetreibers auch wirklich suchmaschinenoptimiert ist oder, ob ihm dies lediglich so verkauft und kommuniziert wurde.

Leider gibt es am Markt der Suchmaschinenoptimierung oft „schwarze Schafe“. Diese lassen ihre Kunden oft glauben, dass ihre Webseite tatsächlich für Google perfektioniert wurde. Auch, wenn das nicht immer stimmt oder es nur dilettantisch von einem Möchtegern-SEO-Spezialisten durchgeführt wurde.

Wie und woran erkennst du, ob deine Webseite wirklich eine Google-Optimierung erhalten hat?

 

Du hast Bedenken, ob dein Suchmaschinenoptimierer gute Arbeit für dich leistet? Kontaktiere uns jetzt, und wir liefern dir kostenfrei die aktuellen Positionen deiner Rankings!

 

 

Jetzt kontaktieren

 

Wir klären und räumen auf!

 

Woran erkennst du eine sinnvolle und gute Google-Optimierung?

Was sind denn eigentlich die Ziele von SEO?

Sinn und Zweck von Suchmaschinenoptimierung sind, deiner Webseite ein TOP Ranking zu verschaffen. Das bedeutet, deine Seite soll bei Google und den anderen Suchmaschinen ganz weit vorne in den Suchergebnissen gefunden werden.

Das kannst du natürlich auch erreichen, indem du Google AdWords schaltest. Aber das ist nicht unser Thema. Wir sprechen über die Optimierung deiner Website, damit sie mit exakt festgelegten Suchbegriffen (Keywords) in den organischen Suchergebnissen positioniert wird. Und zwar so weit vorne, wie nur irgendwie möglich.

Das nennt man dann ein gutes Ranking. Und um nichts anderes geht es bei SEO.

 

Google-Optimierung – der erste Schritt

Am Anfang einer Google-Optimierung sollte immer auf die Wünsche und Ziele des Kunden eingegangen werden. Erst, wenn man die Ziele der Google-Optimierung definiert hat, kann man diese auch ordnungsgemäß durchführen!

Diese Fragen sollten gleich zu Beginn abgeklärt werden:

  • Welche Keywords sollen optimiert werden?
  • Wo ist die Webseite derzeit positioniert?
  • Welche Optimierungen wurden bisher durchgeführt?
  • Wie viel Budget steht zur Verfügung?
  • Wie groß ist der Zeitrahmen?

Erst wenn diese wichtigen Fragen geklärt sind, geht es an den nächsten Schritt.

 

Lasst uns die SEO-Maßnahmen definieren!

Nachdem die Ziele abgesteckt worden sind, kann man aktiv die Maßnahmen planen und setzen.

Sollte der Anbieter, welcher für dich die Suchmaschinenoptimierung (Google-Optimierung) durchführt, dir zu Beginn des SEO-Projektes die Maßnahmen nicht erklären, solltest du skeptisch sein und auf jeden Fall nachfragen! Denn, wenn in diese Richtung keine Aufklärung seitens der betreuenden Agentur erfolgt, weißt du bildlich gesprochen auch nicht, mit welchem „Verkehrsmittel“ die Reise zum Ziel erfolgt.

Bei einer Taxifahrt, willst du doch auch wissen, ob dich der Taxifahrer auf dem bestmöglichen Weg zu deinem Reiseziel bringt. Oder?

Kläre daher unbedingt ab, welche Schritte unternommen werden, um dich mit deinen gewünschten Suchbegriffen bei Google auffindbar zu machen.

 

Regelmäßige Berichte und Gespräche mit deinem Google-Optimierer sind ein Muss!

Die meisten Suchmaschinenoptimierer lassen dir monatliche Berichte zukommen, welche dir über den aktuellen Stand deiner Rankings (Platzierungen bei Google) Aufschluss geben sollten. Manchmal ist es jedoch der Fall, dass hierzu keine Berichte erfolgen oder die Berichte einfach schlichtweg unübersichtlich oder nicht sehr informativ sind. Tritt solch ein Fall ein, melde dich umgehend bei deinem Anbieter und lasse dir den aktuellen Bericht erklären. Am besten wäre es jedoch, wenn sich dein Google-Optimierer immer persönlich mit dir zusammensetzt, um

  1. Den IST-Stand zu besprechen und
  2. Die weiteren Maßnahmen zu setzen, um den SOLL-Status zu erreichen.

 

Du hast Bedenken, ob dein Suchmaschinenoptimierer gute Arbeit für dich leistet? Kontaktiere uns jetzt, und wir liefern dir kostenfrei die aktuellen Positionen deiner Rankings!

Jetzt kontaktieren

 

Woran erkennst du eine Suchmaschinenagentur, welche es nicht ernst mit dir meint?

Das erste Indiz für einen Suchmaschinenoptimierer, welcher nur dein Geld will, ist meistens der Preis, welcher verlangt wird. Hat deine Suchmaschinenagentur (SEO-Agentur) ein Stundenhonorar von 20 €, sagen wir, FINGER WEG! Stell dir einfach selbst die Frage: Wie viel Arbeit würdest du für ein Monatsbudget von 20 € erledigen?

Abgesehen vom Preis, solltest du auch Abstand vor Agenturen halten, welche dich vertraglich über Jahre binden wollen.

 

Wann darf man nun sagen: „Ich bin Google optimiert!“

Den richtigen Zeitpunkt abzuschätzen ist einerseits schwer, andererseits auch unnötig. Wichtig ist nur, dass folgende Punkte erreicht wurden.

  • Deine Ziele wurden umgesetzt
  • Deine gewählten Suchwörter (Keywords) wurden von hinteren Positionen auf die erste Seite optimiert.
  • Du wirst innerhalb deiner Branche oder Tätigkeit in den Google-Suchergebnissen gut platziert und auf der ersten Seite gefunden.
  • Du hast spürbar mehr Webseitenbesucher als vor der Optimierung.
  • Sofern du Produkte oder Dienstleistungen auf deiner Webseite anbietest, solltest du dies auch langsam anhand von vermehrten Anrufen und größeren Umsatzzahlen merken.

 

Du magst wissen, wie es um deine Suchwörter oder Webseitenbesucherzahlen steht?

Kontaktiere uns jetzt!

 

Und nun sag es doch endlich. Ich bin Google optimiert!

 

Die 10 häufigsten SEO-Fehler

Unsere Leistungen

Bleiben wir in Kontakt!

ithelps logo 220

Wiedner Gürtel 12/3/11a, 1040  Wien
Pernerstorferstraße 18, 3032 Eichgraben
Bessemerstraße 82/10. OG Süd , 12103 Berlin

Die 10 häufigsten SEO Fehler

und wie Sie diese vermeiden können: