Schlösselgasse 28/8, 1080 Wien

Keyword Analyse

Keyword Analyse und die Suche nach der goldenen Liste

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Keyword Analyse ist die Basis jeder SEO Optimierung. Diese ist so unglaublich wichtig für den Erfolg einer Webseite oder den Erfolg eines Blogs. Wir zeigen Dir Schritt für Schritt wie du diese Analyse für deine Webseite durchführen kannst.

Keyword Analyse Schritt für Schritt !

Steve Jobs // Apple-Gründer
„Viele meinen, fokussieren bedeutet, Ja zu sagen zu den Dingen, auf die man sich konzentriert. Doch dem ist nicht so. Es bedeutet, Nein zu sagen zu hundert anderen guten Ideen, die es gibt. Ich bin genauso stolz auf die Dinge, die wir nicht gemacht haben, wie auf die Dinge, die wir gemacht haben.“

Wir führen dich Schritt für Schritt durch und nehmen als Beispiel die Optimierung einer Gärtnerei / Gartengestaltung her.

Google stellt hier ein sehr wichtiges Werkzeug zur Verfügung. Nämlich den Google Keyword Planner. Viele kennen Ihn bereits, verwenden das Programm aber vielleicht falsch.

Hast du noch keinen Account dann hilft Dir diese Anleitung weiter. Das Grundkonzept dieser Anleitung ist von Sergej Ryan Fischer. Vielen Dank dafür.


Inhaltsverzeichnis der SEO-Blogserie:

  1. Suchmaschinenoptimierung – Warum es so schwierig ist gefunden zu werden
  2. Google Ranking Check: Auf welcher Position wird meine Webseite gefunden
  3. Keyword Analyse und die Suche nach der goldenen Liste
  4. Google Ranking verbessern - Wie du deine Webseite auf Platz 1 katapultierst
  5. OnPage Optimierung für deine Webseite - der nächste Grundpfeiler (Coming Soon)

 

Keyword Analyse Schritt 1: Die Basisanalyse

Welche Begriffe kommen bei deinem Thema oder Branche vor? Wie würdest du nach deinem Betrieb, Branche oder Blog googeln? Welche Leistung möchtest du fokussieren?

In unserem Beispiel wollen wir uns das Thema Gartengestaltung genauer ansehen.

Melde dich nun beim Google Keyword Planner an. Sobald du dich angemeldet hast kommst du direkt in die Oberfläche des Keyword-Planner. Hier wählen wir nun den ersten Punkt aus, um uns Ideen zu einem Suchbegriff geben zu lassen. Dort geben wir nun den vorher bestimmten Suchbegriff ein. Die Zielseite können wir im ersten Schritt leer lassen.

  Google Planner Keywordrecherche

Nun werden uns weitere Keywords Ideen und das Suchvolumen pro Monat angezeigt. Das Suchvolumen ist ein durchschnittlicher Wert (auf 1 Jahr) und beantwortet uns die Frage, wie oft suchen Personen einen bestimmten Begriff in Google.

Nun müssen wir auf „Keyword-Ideen“ klicken und wir erhalten Ideen zu neuen Keywords und deren Suchvolumen. Ich sortiere dies meist nach der Anzahl des Suchvolumens:

Google Planner Ideenfindung

Hier sehen wir also das „Gartengestaltung“ in Google 12.100 Mal gesucht wird.

Nun wollen wir diese Liste exportieren. Dazu gibt es den Button „Herunterladen“ und „Speichern“ Hier wird uns ein .csv File heruntergeladen.

Google Planner Export

Dieses Excel File machen wir nun auf und bereiten es wie folgt auf.

Wir löschen alle Spalten außer Keywords, Avg. Monthly Searches (exact match only), Competition

  Keyword Recherche Excel

Danach gehen wir auf „Speichern unter“ und speichern das Dokument als .xlsx (oder .xls) Datei ab. Ich nenne diese Datei immer „Goldene-Keyword-Liste-Kundenname“.

Experten-Tipp: Wenn du dieses Vorgehen mit dem Google Keyword Planner schon kennst habe ich folgende kleinen Trick für dich. Wer ist ein starker Mitbewerber von Dir?

Gib diesen Mitbewerber doch unter „Zielseite“ am Anfang der Analyse ein. Damit siehst du nämlich das Ergebnis, welches auch dein Mitbewerber / Konkurrent sehen würde. Es kommen hier nämlich unterschiedliche Vorschläge heraus.

Exportiere auch diese Ergebnisse.

Keyword Analyse Schritt 2: Erweiterte Analyse

Hier gibt es natürlich viele Tools die man verwenden kann. Ich persönlich habe HyperSuggest für mich lieb gewonnen. Hierbei gehe ich wie folgt vor:

Im oberen Bereich klicke ich „Both Suggest“ und gebe mein Keyword ein. Da mich (in diesem Fall) nur Ergebnisse in Google Österreich interessieren ändere ich das noch wie folgt:

Hypersuggest Abfrage

Danach erhalte ich weitere Ideen oder Kombinationen für mein gesuchtes Keyword. Wir erhalten 571 Ergebnisse. Hier gibt es einen kleinen Knopf auf der Seite, um alle Suchbegriffe zu markieren. Mit CMD+C (bei Windows Strg+C) kopiere ich nun alle Keywords.

Nun wechsle ich wieder zum Google Keyword Planner (Hast du es noch aus Schritt 1 offen, dann einfach im Browser auf Zurück klicken) und wähle diesmal „Daten zum Suchvolumen und Trends abrufen“

Google Planner Suchvolumen

Hier kopiere ich nun meine Suchbegriffe von Hypersuggest hinein und drücke auf „Suchvolumen abrufen“ Eine neue List ist nun verfügbar.

Keywordideen Google Keyword Planner

Diese exportieren wir wieder als .csv File und speichern diese ab. Da wir nun mehrere Listen herunterladen werden, konsolidieren wir erst später die Listen.

Expertentipp: Bei neuen Projekten oder Kunden mit wenig Inhalten ist dieser Tipp gut geeignet. In Hypersuggest gibt es nämlich noch den Tab „W-Q“ KW. Dieser generiert uns spannende Fragen in Bezug auf unserem Keyword.

In unserem Excel „Goldene-Keyword-Liste“ erstelle ich einen neuen Reiter und kopiere dann dort alle Fragen hinein. Das ist eine tolle Basis für Blogartikel oder FAQ-Fragen usw.

Hypersuggest Fragen

Keyword-Analyse Schritt 3: Weitere Suchbegriffe

Diesen Prozess führe ich nun für mehrere Suchbegriffe durch. So könnte ich das zum Beispiel mit Begriffen wie „Bäume fällen“ oder „Gärtnerei“ erstellen.

Konkurrenzanalyse:

Der nächste Schritt im Prozess wäre die Analyse der Konkurrenz und deren aktuellen Keywords. Diese können viele Tools wie Xovi, Moz.com oder SEMRush auswerten. Diese Keywords werden wieder hergenommen und analysiert.

Komfortable und kostenfreie Tools habe ich nicht gefunden. Freue mich aber über Vorschläge und Tipps von euch. Wir arbeiten aktuell mit der kostenpflichtigen Version von Xovi.

Aber! Ich denke für die erste eigene Analyse ist dieser Schritt in der ersten „Goldenen Keyword Liste“ verzichtbar.

Keyword-Analyse Schritt 4: Die Konsolidierung

Wen wir nun Schritt 1-3 mit mehrere verschiedenen Suchbegriffen durchgeführt haben, haben wir hier mehrere Excel-Liste (.csv Dateien) heruntergeladen.

Ich erstelle mir im Excel meist ein weiteres Blatt und notiere mir dort alle analysierten Suchbegriffe. (Z.b.: Gartengestaltung, Bäume pflegen, Gärtnerei,...)

Um diese verschiedenen .csv zu konsolidieren, öffne ich die.csv Datei und lösche die Spalten „Currency“ Danach kopiere ich die Suchbegriffe, inklusive Suchanzahl und Konkurrenz in meine „Goldene-Keyword-Liste“

Keywords Listen konsolidieren

So füge ich jede .csv Datei in meine große Liste hinzu. Habe ich alle Listen konsolidiert, werden viele doppelte Einträge vorhanden sein.

Hier nutzen wir eine Funktion in Excel „Daten“/“Duplikate entfernen“

Keyword Duplikate finden

Danach sortieren wir nach Spalte B bzw. „Avg. Monthly Searches“ damit wir die Suchbegriffe mit dem höchsten Suchvolumen oben haben.

In der leeren Spalte D, erstellen wir eine neue Spalte namens „Business relevant“. Dort markiere ich alle Suchbegriffe mit einem „Nein“ welche nicht Relevant sind. So ist in unserem Beispiel der Begriff „Gartenplanung Software“ nicht interessant. So markiere ich das mit einem „Nein“.

Wenn ich dann die Filterfunktion in Excel nutze kann ich mir alle Suchbegriffe mit einem „Nein“ ausblenden lassen.

Keyword liste Filtern

Weiteres erstellen wir eine Spalte mit der Überschrift „Über 200“ und markieren nochmals alle Keywords die weniger haben als 200 Suchen / Monat mit einem „Nein“.

Diese Einträge filtern wir wieder mit heraus. Es bleibt eine Liste mit branchenrelevanten Suchbegriffen und über 200 Suchen / Monat.

Keyword-Analyse Schritt 5: Die Bewertung der Erfolgschancen:

Im Google Keyword Planner sehen wir eine Bewertung des Wettbewerbes. Allerdings bezieht sich diese Information nur auf Google AdWords Werbung, nicht auf den Wettbewerb in den organischen Suchergebnissen.

Dazu gibt es auch ein Tool für den Browser Firefox welches wir hier einsetzen werden. Dieses Tool heißt: Moz.com Toolbar.

Sobald diese Toolbar installiert worden ist, sehen wir unter jedem Suchergebnis zwei Werte:

Domain Authority (DA):Die Domain Authority ist ein Wert von 0-100 (100=Perfekt) welcher die Wertigkeit einer gesamten Webseite darstellt.
Page Authority (PA): Die Page Authority ist auch ein Wert von 0-100 (100=Perfekt) welcher die Wertigkeit einer einzelnen Seite anzeigt.

Grundsätzlich rankt die Seite mit dem höchsten Page Authority Wert. Manchmal wird Dir aber auch ein niedriger PA unterkommen. Hier ist meist die Domain Authority (kurz: DA) relativ hoch.

Jetzt geben wir einen Suchbegriff nach dem anderen in Google an und bewerten nun die Konkurrenz. Hier braucht man ein bisschen Gefühl. Folgendes kann man aber als Leitfaden hernehmen:

Haben die Ergebnisse der ersten Seite eine PA...

... von unter 10 PA -> Dann Stufe dieses Keyword als leicht ein.
... von unter 20 PA -> Dann Stufe dieses Keyword als mittel ein.
... von über 20 PA -> Dann Stufe dieses Keyword als schwer ein.

Diese Werte tragen wir nun in eine neue Spalte namens „Konkurrenz“ ein.

Sind wir nun alle Suchbegriffe durch haben wir es geschafft. Wir haben unsere „Goldene Keyword Liste“ erstellt.

Du findest darauf Suchbegriffe die oft gesucht werden. Aber auch jene wo die Qualität der Konkurrenz noch gering ist und du durch gezielte Aktionen rasch mit deiner Webseite auf Platz 1 kommst.

 

Im nächsten Blogartikel zeige ich Dir was du tun musst um deine Seite für die erste Seite in Google zu optimieren.

Unsere Leistungen

Bleiben wir in Kontakt!

ithelps Online Marketing Agentur Logo

1080 Wien, Schlösselgasse 28/8
3032 Eichgraben, Pernerstorferstraße 18

  • Email: office@ithelps.at
  • Phone: +43(1) 353 2 353

Die 10 häufigsten SEO Fehler

und wie Sie diese vermeiden können: