Schlösselgasse 28/8, 1080 Wien

Die Google PageRank Alternative um Webseiten zu vergleichen

Die Google PageRank Alternative, um Webseiten zu vergleichen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der PageRank von Google ist schon eine coole Sache gewesen. Aber was ist oder war der Google PageRank überhaupt? Gibt es ihn noch und wenn nein, welche Alternativen gibt es zur Bewertung von Webseiten?

Was ist der PageRank?

Der PageRank hat seinen Namen von seinem Entwickler Larry Page. Dieser hat den PR gemeinsam mit Sergei Brin auf der Stanford University entwickelt. Ja, du wirst dir schon denken „Die kenne ich doch“. Und du hast recht. Es sind Mister and Mister Google themselve.

Der Google PageRank ist ein Algorithmus, um vernetzte Strukturen, wie zum Beispiel Websites zu bewerten. Dieser Algorithmus ist bzw. war die Basis von Google, um die Wichtigkeit / Wertigkeit von Websites zu eruieren.

Der Grundgedanke dahinter:

 

Je mehr Backlinks eine Website hat, desto bedeutender ist diese.

 

Das führte dazu, dass die meisten Webseitenbetreiber bei ihrer Suchmaschinenoptimierung (SEO) die OnPage-Optimierung (wertvolle Inhalte und Informationen von hoher Qualität und Nutzen für den Webseitenbesucher) vernachlässigten, sich fast ausschließlich auf die OffPage-Optimierung konzentrierten und so viele eingehende Links, wie nur möglich generierten.

Dabei war es vielen egal, woher diese stammten. Es wurden Backlinks von fragwürdigen Quellen, zum Beispiel sogenannten Linkfarmen, gesetzt oder Links eingekauft, um das Ranking in den Suchmaschinen zu verbessern.

Aber halt!

Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Zumindest heute nicht mehr.

Nicht alleine die Anzahl der eingehenden Links ist von Bedeutung, sondern in einem hohen Ausmaß auch deren eigener PageRank und Trust-Faktor. Die Linkpopularität, die Gewichtung der einzelnen Backlinks ist von enormer Bedeutung.

 

Was bedeutet das für die Suchmaschinenoptimierung (Seo) – vor allem für die OffPage-Optimierung?

Das bedeutet in der Praxis, dass mehrere eingehende Links von kleinen Seiten mit niedrigem PR und Trust weniger Gewicht in Bezug auf den PageRank haben, als ein Backlink einer Website mit hohem PR und Trust.

In der folgenden Grafik wird dieser Umstand sehr deutlich dargestellt.

Seite C wird nur von einer einzigen, aber gewichtigeren Seite verlinkt und hat infolgedessen einen höheren PageRank als Seite E, obwohl diese von insgesamt sechs Seiten verlinkt wird.

 

google pagerank grafik

Quelle: Wikipedia

 

Auf einer Bewertungsskala von 1-10 wurden von Google mittels des neu entwickelten Bewertungskriteriums alle Webseiten im Internet bewertet. 10 war das Maximum und drückte eine sehr positive Bewertung aus. Nur wenige Seiten haben den PageRank Nummer 10 erreicht. Wikipedia.org ist eine dieser Seiten.

Wer sich brennend für die Details und Logik des Algorithmus interessiert, kann hier weiterlesen (Wikipedia Pagerank Algorithmus).

 

Der Google PageRank wurde also verwendet, um Internetseiten zu bewerten. Hatte man einen hohen PageRank, ist man damit hausieren gegangen. „Ich habe PageRank 5 und du?“

Der PageRank von Google hat nie etwas über die tatsächliche Wertigkeit – die Qualität - einer Internetseite ausgesagt, sondern nur die Anzahl von eingehenden Backlinks bewertet. Links von anderen Seiten waren daher enorm wichtig.

Und das ist auch heute noch so. Das Generieren von Backlinks, ist neben der OnPage-Optimierung ein wichtiger Bestandteil von SEO. Es beeinflusst das Ranking in den Suchmaschinen maßgeblich. Arbeite daher weiter an deiner OffPage-Optimierung und verbessere dadurch dein Ranking.

Achte dabei jedoch sehr auf die Qualität der Backlinks.

Eingehende Links von fragwürdigen Quellen können nämlich dein Ranking auch negativ beeinflussen. Siehe dazu unseren Artikel über Bad Neighbourhood.

 

Der Google PageRank wird zwar nicht mehr öffentlich aktualisiert. Aber er ist weit weg davon „tot“ zu sein. 

Ende 2015 wurden von Google ein neues Patent des Algorithmus eingereicht. Es sind neue Parameter dazugekommen (Quelle). Aber der öffentliche PageRank bleibt vorerst begraben.

Hier die Patentschrift. Sie hat die Bezeichnung „Producing a ranking for pages using distances in a web-link graph“. Willst du dir die vollständige Version anschauen? Hier ist der Link dazu.

 

google pagerank patent

 Quelle: United States Patent and Trademark Office

 

Wie du vielleicht erkennst, wird jetzt neben der Anzahl und der Gewichtung auch die sogenannte Entfernung des verweisenden Links in die Bewertung mit einbezogen. Dabei wird darauf geachtet, auf welcher Ebene (Startseite, Unterseite, Sidebar, etc.) sich der Link befindet. Außerdem scheinen ältere Links wertvoller zu sein, als frisch verlinkte. Das Gleiche gilt für die verlinkende Domäne.

Es ist wie beim Wein. Je älter, desto besser.

 

Wenn nun der PageRank nicht mehr veröffentlicht wird, wie kann ich meine Webseite bewerten und vergleichen?

Indem du einen alternativen PageRank Check durchführst.

Es gibt mittlerweile unzählige PageRank-Check-Tools. Ich finde dieses SEO Tool zum PageRank ermitteln am besten. Es gibt dir nach Eingabe deines Webseiten-Urls mehrere Werte zurück. Nämlich:

Den „Real PageRank“ (bei ithelps.at): 4,57

Den Google PageRank (bei ithelps.at): 2

Aber warum kommen hier zwei Werte heraus?

Das Tool ermittelt den „Real PageRank“. Dabei wird von der Annahme ausgegangen, dass Google nicht den aktuellen PageRank anzeigt. Dieser müsste oft etwas höher liegen. Der „Real PageRank“ ist eine in die Zukunft gerichtete Prognose. Der zweite Wert wird errechnet, indem der ermittelte Wert gerundet wird, wie Google es tun würde.

 

PageRank Alternative: OVI

Um Internetseiten rasch zu vergleichen und zu bewerten, gibt es noch weitere Möglichkeiten. Wir verwenden intern gerne den OVI-Wert. Das ist ein kalkulierter Wert, mit welchem man die Wertigkeit einer Webseite rasch feststellen kann. 

Wenn nun eine Internetseite einen höheren OVI-Wert hat, als eine andere, macht diese irgendetwas besser. Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist, dies herauszufinden und bei der eigenen Seite zu optimieren. Das Problem ist nur, um den OVI-Wert feststellen zu können, braucht man das Xovi Tool, und das ist kostenpflichtig.

 

PageRank Alternative: Domain Authority

International anerkannter ist aber ein anderer Wert. Nämlich die Domain Authority (kurz: DA). Mit diesem SEO Tool kannst du die DA kostenlos auswerten.

Bei der Domain Authority gibt es Werte auf der Skala 1 bis 100. 100 bedeutet sehr gut. Die Berechnung beruht auf verschiedenen Kriterien. Unter anderem auch die Anzahl und Wertigkeit der Backlinks.

Die DA-Wert von ithelps.at ist im Moment bei 34.

 

Mini Firefox Empfehlung: Die MozToolbar ist eine kostenlose Erweiterung für den Browser Firefox. Mit dieser Toolbar siehst du immer die aktuelle DA angezeigt, wenn du eine Webseite besuchst. Ich brauche diese Toolbar täglich! 

Update: This add-on has been removed by its author.

Hier eine Bekanntgabe vom 14. Juni 1016 im MOZ Q&A Forum

Als Alternative kannst du die Google Chrome Version der MozBar nutzen. Die ist nach wie vor aktiv.

 

Wie kannst du die Authority deiner Domains und dadurch dein Ranking steigern?

Durch fachgerechte Suchmaschinenoptimierung. OnPage sowie OffPage.

 

Backlinkaufbau:

Versuche durch geeignete SEO-Maßnahmen an qualitativ hochwertige Links zu kommen, die auf deine Seite verweisen. Zum Beispiel, indem du Gastartikel auf themenrelevanten Portalen oder Seiten schreibst.

Mehr darüber erfährst du hier.

 

OnPage-Optimierung:

  • Liefere hochwertigen Content.
  • Sorge dafür, dass deine Seite benutzerfreundlich ist.
  • Halte deine Seite technisch einwandfrei.

Eine Möglichkeit der OnPage-Optimierung findest du hier.

 

Wie hoch ist die Domain Authority deiner Webseite? Poste diese jetzt in die Kommentare! Ich bin gespannt :-)

 

Unsere Leistungen

Bleiben wir in Kontakt!

ithelps Online Marketing Agentur Logo

1080 Wien, Schlösselgasse 28/8
3032 Eichgraben, Pernerstorferstraße 18

  • Email: office@ithelps.at
  • Phone: +43(1) 353 2 353

Die 10 häufigsten SEO Fehler

und wie Sie diese vermeiden können: