Schlösselgasse 28/8, 1080 Wien

Für Google oder den Menschen schreiben

Texte SEO-optimieren – Sollte man für Google oder den Menschen schreiben?

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Muss man seine Webseiten-Texte für Google oder den Webseitenbesucher schreiben? Sind somit kurze oder lange Sätze wichtig? Welchen Einfluss hat eine gute Textoptimierung auf die Google Platzierung.

All diese Fragen wollen wir uns anhand von ein paar Beispielen ansehen. In diesem Artikel wird es nicht darum gehen, wie der perfekte Text für Google aussieht. Dies haben wir in unserem Artikel Wie sieht für Google der perfekte Blogartikel bzw. perfekte Webseite aus?

Ich liebe es, mein eigenes Verhalten im Internet zu analysieren.

Wenn du etwas in Google suchst, wie gehst du dabei vor?

Ich möchte sofort das beste Ergebnis, nämlich eine Antwort auf meine Fragestellung.

Ich möchte mir nicht alle Informationen zu meiner Frage von verschiedenen Webseiten zusammensuchen.

 

Irrglaube 1: Lange Texte liest eh niemand

Lange Texte sind für deine Webseitenbesucher sehr wichtig. Sie werden aber trotzdem nicht den gesamten Text von A bis Z durchlesen. Widerspruch? Nein!

Deine Webseitenbesucher möchten nämlich alle benötigten Informationen finden. Alle Informationen deiner Leistungen. Fragen, die sich aufgrund des Lesens deiner Leistung oder Produktbeschreibungen ergeben.

Das Ziel ist aber nicht, Texte künstlich zu strecken. Walter Epp von schreibsuchti.de ist Schreib-Profi und empfiehlt Texte immer auf ein Minimum zu kürzen. Dann bleibt das Wesentliche übrig. Und genau von diesem Wesentlichen brauchen wir sehr viel.

 

Finden deine Webseitenbesucher eine Information nicht, dann kaufen sie woanders!

 

Ich habe aber nicht so viel über mich zu sagen:

Das halte ich für ein Gerücht. Vor allem beim Beschreiben von Leistungen kannst du folgende Fragen beantworten:

  • Was bietest du an? – Einfach und klar beschrieben in wenigen Sätzen.
  • Was unterscheidet dich von Mitbewerbern am Markt?
  • Was ist der Nutzen für den Kunden?
  • Warum haben sich Kunden entschieden, bei dir zu kaufen?
  • Welche Kunden/Referenzen kannst du vorweisen?
  • Wie funktioniert die Abwicklung deiner Dienstleistung?

 

Muss man Texte für Google optimieren oder für den Menschen schreiben?

Das ist ja schließlich die Hauptfrage dieses Artikels. Die Antwort ist 100 % klar:

Für den Menschen.

Google möchte für den Menschen das beste Ergebnis finden. Einen Text für Google zu schreiben, macht daher wenig Sinn. Wenn es dem Menschen nämlich am Ende des Tages nicht gefällt, dann ist dieser rasch wieder weg. Wenn der Mensch aber immer wieder rasch von der Webseite verschwindet, wird Google deine Webseite mit schlechterer Auffindbarkeit in der Google-Suchmaschine bestrafen.

Wenn es dem Menschen gefällt und die Leute finden, wonach diese suchen, dann wird dich Google mit guten Positionen belohnen.

Diese Optimierung hat in der digitalen Welt natürlich einen Namen, nämlich User-Intent Optimierung.

 

Sind Google optimierte Texte böse? Und wie auch du deine Texte optimieren kannst:

Es kommt darauf an. Wenn ich an Google optimierte Texte denke, denke ich immer 10.000-Mal dasselbe Wort auf einer Seite geschrieben. Wenn wir für einen Kunden Text-Optimierung durchführen, dann verwenden wir folgendes Vorgehen:

  1. 1.Für welches Keyword (oder Kombination) möchte ich optimieren bzw. mit welchem möchte ich gefunden werden?

Pro Keyword, mit welchem du gefunden werden möchtest, brauchst du 1 Unterseite auf deiner Webseite. Also beantworte dir selbst die Frage: Mit welchem Begriff möchtest du gefunden werden?

Nehmen wir als Beispiel einmal „Installateur für barrierefreies Bad“ her.

 

  1. 2.Neue Seite vs. bestehende Seite optimieren

Hast du vielleicht schon eine bestehende Unterseite, welche wir verwenden können? Eine allgemeine Seite wie „Unsere Leistungen“ ist dafür meist nicht verwendbar. Dann müssen wir eine weitere Unterseite erstellen.

 

  1. 3.Welche Inhalte bieten die aktuellen Ergebnisse der Seite 1?

Um Platz 1 zu einem bestimmten Begriff bei Google zu werden, musst du das beste Ergebnis werden. Dazu solltest du dir deinen Mitbewerb einmal genau ansehen. Ich rede aber von deinem Mitbewerb zu einer bestimmten Suchbegriffskombination. Hierbei schauen wir uns genau an, welche Informationen diese den Webseitenbesuchern aktuell zur Verfügung stellen.

Mach kurz einmal mit. Gehe auf Google und gib den Begriff „Installateur für barrierefreies Bad“ ein. Schau dir die ersten paar Ergebnisse einmal etwas genauer durch.

Wie gut findest du diese Ergebnisse?

Erstelle eine Liste an positiven und negativen Informationen zu diesen Webseiten:

  • Inhalt
  • Struktur
  • Design

 

Was mir persönlich dabei aufgefallen ist oder Fragen, die unbeantwortet blieben:

  • Es gibt überall nur sehr wenig Text
  • Es gibt überall nur sehr wenige Bilder
  • Nützliche Information zu Förderungen fehlen
  • Wer hilft mir bei der Einreichung der Förderungen?
  • Was sind die Voraussetzungen?
  • Es fehlen Infos, wie viel Budget man rechnen muss.
  • Gibt es Bäder, die für einen barrierefreien Umbau zu klein sind?
  • Wie und wo wasche ich mich während des Umbaus eines Bades?
  • Kommt sich ein Installateur mein Bad kostenfrei ansehen, um einen Kostenvoranschlag zu schreiben oder muss ich dafür bezahlen?
  • Muss ich dem Vermieter einen Umbau in einer Mietwohnung melden oder um Erlaubnis anfragen?
  • Was ist, wenn ich bei einer Miet- oder Genossenschaftswohnung ausziehe? Bekomme ich das Geld für den Umbau von der Hausverwaltung zurück?

 

  1. 4.Wir kombinieren nun alle positiven Eigenschaften

Du wirst es schon vermuten. Wir erstellen nun eine Unterseite, bei der wir alle diese Fragen beantworten. Dabei achten wir aber auf eine leichte Lesbarkeit, bauen Bilder oder sogar Videos ein.

Wir stellen alle Änderungen online und beobachten nun die nächsten 2-4 Wochen. Würde ein Installateur Betrieb dies nun auf einer Unterseite durchführen, ist die Chance auf Seite 1 gefunden zu werden sehr hoch.

 

Dieser Tipp darf also gerne an einen befreunden Installateur-Betrieb weitergeleitet werden.

 

Was bringt die Google-Text-Optimierung überhaupt?

Was bringt eine Google-Text-Optimierung überhaupt?

Die Frage alleine ist schon irreführend.

Was bringt denn eine Google-Inhalts-Optimierung überhaupt?

Wir haben für das Keyword „Baumschnitt Preise“ eine Kundenwebseite optimiert. Diese wurde vor der Optimierung auf Seite 4 gefunden. Wir haben eine kleine Inhaltsoptimierung durchgeführt. Mit Abstimmung lag der Aufwand bei 2 Stunden.

Diese Webseite wird nun auf Seite 1 bei Google gefunden. Diese Auffindbarkeit war für unseren Kunden sehr wichtig.

So einfach geht es in sehr vielen Branchen. Es kommt nämlich immer darauf an, ob oder wie stark eine Branche die Google Optimierung betreibt?

Möchte ithelps unter „SEO Optimierung“ gefunden werden, ist das natürlich schon schwieriger. Sucht man aber auch nach „SEO Agentur Niederösterreich“, sind wir auch schon auf Seite 1. (Wie mit 400 anderen Begriffen auch)

Ich wünsche viel Spaß bei der Optimierung eurer Google-Texte.

 

Unsere Leistungen

Bleiben wir in Kontakt!

ithelps Online Marketing Agentur Logo

1080 Wien, Schlösselgasse 28/8
3032 Eichgraben, Pernerstorferstraße 18

  • Email: office@ithelps.at
  • Phone: +43(1) 353 2 353

Die 10 häufigsten SEO Fehler

und wie Sie diese vermeiden können: