Schlösselgasse 28/8, 1080 Wien

Sichtbarkeit verbessern durch Löschen alter Blogartikel

Wie du durch das Löschen von alten Blogartikeln die Sichtbarkeit deiner Webseite erhöhst

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Kann das wirklich sein? Durch das Löschen von alten Blogartikeln kann man seine Sichtbarkeit steigern? Wir erklären dir diese SEO-Maßnahme genau.

Vor etwa einem Jahr habe ich auf dem SPI Podcast von dieser Idee gehört. Pat Flynn, ein erfolgreicher Podcaster und Blogger, konnte Sichtbarkeit und Traffic seiner Webseite stark erhöhen. Er hat durch diese Aktion seinen Traffic verdreifacht.

Ich werde dir zeigen, wie du diese Überlegung auch auf deiner Webseite umsetzen kannst und worauf du achten musst.

Die Grundüberlegung kommt aus dem SEO-Bereich. Ich möchte es dir anhand eines Beispiels erklären. Welchen Käseladen würdest du eher als „sehr gut“ bewerten?

Käseladen 1: Hat 10 verschiedene Käsesorten und alle sind extrem gut

Käseladen 2: Hat 100 verschiedene Käsesorten und 10 davon sind extrem gut. Der Rest ist okay, manche sogar sehr ungenießbar.

Ich liebe Käse. Das musste einmal gesagt werden. Aber ich würde mich wie du auch für Käseladen 1 entscheiden.

Diese Entscheidung trifft Google bei Webseiten auch. Bewertet Google eine ganze Webseite als „sehr gut“, wirst du mit sehr hohen Rankings auf Seite 1 belohnt.

 

Wie du den schlechten Käse findest

Mit 31.01.2017 erstrahlte unsere Webseite ithelps.at in einem neuen Licht. Auch wir standen vor der Herausforderung, den gesamten Inhalt unserer Webseite zu beurteilen.

Google fand zu diesem Zeitpunkt 1280 Seiten von ithelps.at im Google-Index. Also eine ganze Menge.

 

Google

 

Aber nicht jede Seite war qualitativ hochwertig. Vor allem unsere allerersten Blogartikel waren aus heutiger Sicht vielleicht nicht mehr ideal. Hier ein Beispiel: Wonach Österreich 2013 in Google gesucht hat.

 

Wir haben die inhaltlichen Seiten nach folgenden Kriterien überprüft:

  • Welche Seite hat Backlinks von außen?
  • Welche Seite erzeugt ein Ranking in Google?

Wer diese Überlegung nicht rechtzeitig trifft, verliert massiv an Sichtbarkeit bei Google. Das passiert meist, wenn eine neue Webseite online geht. Die Sichtbarkeitskurve sieht dann meist so aus:

Ranking

SEO-Agenturen wissen, wie so etwas verhindert wird. Dieses Beispiel wurde davor 494 Mal gefunden. Heute nur noch 32 Mal.

 

Wie finde ich nun die schlecht funktionierenden SEO-Seiten?

Logge dich dazu in deine Google Search Console ein. Solltest du diese noch nicht eingerichtet haben, würden wir dir raten, dies sofort zu integrieren.

Hier eine kurze Anleitung:

 

 

Unter Suchanfragen/Suchanalyse können wir nun die Seiten mit schlechten Rankings bzw. mit 0 Klicks von Google identifizieren.

Folgende Filter stellen wir dazu ein und sortieren danach nach „Klicks aufsteigend“.

 

Suchanalyse

 

In unserem Beispiel sehen wir, dass die Webseite /73-microsoft-office-communicator 0 Mal von Google aus geklickt wurde. Das Ranking befindet sich auf Position 31,5 (ca. Seite 4). Also beides absolut uninteressante Werte. Eine potenziell schlechte Seite.

Die Seite /195-rgb hat zwar 0 Klicks von Google, wird aber mit irgendeinem Keyword auf Seite 1, Platz 8 gefunden. Über diese Seite könnte man nachdenken. Allerdings hat nie jemand darauf geklickt. Wird somit auch rausgeschmissen.

So gehst du alle deine Unterseiten einmal durch und legst dir eine Excel-Liste an. In der Google Search Console unter „Herunterladen“ kannst du dir diese Ansicht einfach exportieren.

 

search console

 

Wen du dein Excel nun zusammengesammelt hast, beurteile es nach folgenden Gesichtspunkten:

  • Wird gelöscht
  • Wird überarbeitet

In Spalte A steht also der Link, in Spalte B steht entweder „Wird gelöscht“ oder „Wird überarbeitet“.

In unserem Beispiel werden wir versuchen, die Positionen und den Traffic der Seite /Joomla-upgrade-Services deutlich zu erhöhen. Kommt also in die Kategorie „Wird überarbeitet“.

Der Link /372-broken-linkbuilding wird gelöscht.

 

Wichtiger Disclaimer bei der Beurteilung von schlechten Seiten

Wenn du deine Liste an „schlechten“ Seiten auf deiner Webseite gefunden hast, überprüfe diese unbedingt auch über Google Analytics. Gehe hierzu auf Verhalten/Websitecontent/Alle Seiten. Dann suche in dieser Liste deine „schlechten“ Seiten und kontrolliere die Zugriffe darauf.

 

disclaimer

 

Im Normalfall dürften auf diesen Seiten kaum Webseitenbesucher gewesen sein.

Es kann nämlich sein, dass ein Blogartikel oder eine Seite über Facebook super funktioniert oder Traffic bringt, aber aus der Brille des SEO-Experten keine Wertigkeit hätte. Hier wäre das Löschen dieser Seite suboptimal.

Wenn wir das obere Beispiel /195-RGB in Google Analytics ansehen, sehen wir innerhalb von 12 Monaten, 13 Klicks. Für unsere Verhältnisse viel zu wenig.

 

google analytics

 

Warum das Löschen von Blogartikeln so effektiv ist – Crawler Budget

Im SEO-Umfeld nennt sich dieses Thema Crawler-Budget-Optimierung. Google Crawler (Programme, die eine Webseite überprüfen) haben sehr viel zu tun. Deswegen beschränkt Google die Zeit, welche dieser auf einer Webseite zur Verfügung hat.

In der Google Search Console siehst du in der Statistik, wie viele Seiten der Google Crawler überprüft hat. Am 17.10.2016 waren dies 684 Seiten.

 

crawler

 

Je weniger Seiten du auf deiner Website online hast, desto sicherer schafft es Google, diese regelmäßig zu überprüfen. Vor allem Blogs haben über die Jahre das Problem, dass sehr viele Inhalte zusammenkommen.

Umso wichtiger, diese Bereinigung bzw. Überarbeitung durchzuführen.

 

Hast du noch Fragen zu diesem Thema, dann schreibe deine Frage unten als Kommentar. Mich würden deine Erfahrungen mit diesem Thema interessieren.

 

 

Unsere Leistungen

Bleiben wir in Kontakt!

ithelps Online Marketing Agentur Logo

1080 Wien, Schlösselgasse 28/8
3032 Eichgraben, Pernerstorferstraße 18

  • Email: office@ithelps.at
  • Phone: +43(1) 353 2 353

Die 10 häufigsten SEO Fehler

und wie Sie diese vermeiden können: