Schlösselgasse 28/8, 1080 Wien

Die 3-2-1 Backup Regel

Die 3-2-1 Backup Regel - Nie wieder Datenverlust !

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Wer als Unternehmer für die Sicherheit der eigenen Daten Sorge tragen muss, ist oft mit vielen Fragestellungen konfrontiert. Wie oft sollen wir ein Backup machen ? Wie viele Kopien sollen wir aufheben ? Wir stellen in diesem Artikel eine universale Backup Regel vor, die jeder Unternehmer kennen sollte. Die 3-2-1 Backup Regel

Die richtigen Datensicherungsstrategie kann im Ernstfall darüber entscheiden ob es zu einem Datenverlust kommt oder nicht. Hier kann großer Schaden entstehen, wenn hier im Vorfeld falsche Entscheidungen bzgl. der Sicherungsstrategie getroffen wurden.

Vor allem ist das Thema ,egal ob Sie nun Einzelunternehmer oder Geschäftsführer eines KMU oder Mittelbetriebes sind, immer gleich wichtig!

Vor allem Sie tragen die gesetzliche Verantwortung dafür, aber dazu später mehr.

Die 3-2-1 Daten-Backup Regel für Unternehmen

Die 3-2-1 Backup Regel ist eine Methodik um die Wahrscheinlichkeit eines Datenverlust stark zu minimieren. 

1. Ihre Daten in 3-facher Kopie

  1. Haben Sie Ihre Daten in 3-facher Kopie zur Verfügung (1 mal die Daten im System und 2 Backups)
  2. Speichern Sie Ihre Daten auf 2 verschiedenen Technologien (Festplatte, NAS, CD, Storage, Cloud , uvm. )
  3. Haben Sie 1 Datensicherung immer außer Haus

 

Klingt logisch und wird doch oft vergessen oder übersehen.

Haben Sie immer zwei verschiedene Sicherungen aktiv. 

Warum ?

Weil natürlich auch ein Backupmedium ausfallen oder nicht zur Verfügung stehen kann. Wir hatten bereits den Fall, da war das Backup zwar vorhanden , der damalige Server damit aber nicht wiederherstellbar. Das Vorhandensein einer zweiten Sicherung (andere Methodik!) hat größeren Schaden verhindert. 

Top - Tipp: Testen Sie 1mal im Jahr ob das Backup tatsächlich wiederherstellbar ist. Investieren Sie die Zeit, das Geld oder den Aufwand. Diese Aufwendung im Vergleich zu einem Worst Case Ausfalles ist sehr gering. 

2. Das Backup mit 2 verschiedenen Technologien

 Wie bereits im Punkt 1 kurz angesprochen ist es sehr hilfreich zwei getrennt voneinander laufende Backups zu betreiben. Hier sollte die Methode (Das Wie und Wann) und das Backupmedium unterschiedlich sein. 

Treten zum Beispiel bei dem Prozess der Wiederherstellung Probleme und Fehler mit Bandlaufwerken auf, dann ist ein Alternativbackup auf Festplatte ideal. 

 3. Haben Sie 1 Datensicherung immer außer Haus

Sorgen Sie dafür das immer ein vollständiges Backup außer Haus zur Verfügung ist. Dies ist ideal ein Bankschließfach in einer Bank. Diese kosten in Österreich in etwa 150€ / Jahr und ist sein Geld wert. Hier kann man auch einen oder mehreren Mitarbeiter den Zutritt gewähren, damit diese in regelmäßigen Abständen das Backup zur Bank bringen können.

Die 4 verschiedenen Sicherungsarten

Um richtige Entscheidungen betreffend Ihrer Backup Strategie treffen zu können ist es auch wichtig zu wissen was es für verschiedene Arten an Backuparten gibt: 

1. Die Vollsicherung

Die Vollsicherung ist eine 1:1 Sicherung eines Datenbestandes. Dabei werden die zu sichernden Daten, Ordner oder Partitionen ausgewählt und vollständig kopiert. Der Vorteil der Einfachheit steht dem Nachteil eines hohen Speicherbedarfs gegenüber.

2. Die Inkrementelle Sicherung

Bei der inkrementellen Sicherungsmethode werden alle Daten, welche sich zur letzten inkrementellen Sicherung geändert haben oder neu erstellt worden sind, gesichert. 

Der Nachteil dieser Methode liegt daran, dass zum Wiederherstellen mehrere Backupsicherungen benötigt werden. Der Vorteil bei dem geringen Speicherverbrauch pro Sicherung

Ein Beispiel: Jeden Sonntag geschieht eine Vollsicherung und danach täglich eine inkrementelle Sicherung. Nun haben wir am Donnerstag einen Ausfall, dann benötigen wir folgende Sicherungen: 

Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch 

3. Die differenzielle Sicherung

Bei der differenziellen Sicherung werden die Daten gesichert, allerdings immer im Vergleich zur letzten Vollsicherung.

Der Vorteil bei dieser Methode ist das zu einer Wiederherstellung nur die letzte Vollsicherung und die letzte Differenzielle Sicherung benötigt wird. 

Ein Beispiel: Jeden Sonntag geschieht eine Vollsicherung und danach täglich eine differenzielle Sicherung. Nun haben wir wieder am Donnerstag einen Ausfall, dann benötigen wir folgende Sicherungen:

Sonntag, Mittwoch 

4. Die Image Sicherung

Diese Sicherung speichert im Vergleich zu den oben erwähnten Methoden, eine komplette Festplatte oder Partition. Das heißt das Betriebssystem, Treiber usw. So eine Sicherung wird bei einem Festplattencrash benötigt, wenn der Server oder PC 1:1 wieder hergestellt werden soll. (Und nicht nur die Daten) 

Best Practice Backup Strategie für Einzelunternehmer (ohne Server)

 Als Einzelunternehmer arbeiten Sie meist auf 1 bis maximal 2 Geräte. Alle Daten befinden sich meist auf Ihrem Notebook oder Ihrer externen Festplatte. 

Erkennen Sie sich wieder ? 

Wir empfehlen hier den Einsatz von einer NAS , einem Network Attached Storage auf dem Sie Ihre Daten abspeichern können. Für Unterwegs eine verschlüsselte Festplatte. Immer wenn Sie zu Hause sind, aktivieren Sie Ihren Datensicherungsjobs.

Hier können wir das kostenlose Tool Free FileSync empfehlen. Dieses Programm kopiert auf Knopfdruck alle veränderten oder neu erstellen Daten zwischen Ihrer Festplatte und Ihrem NAS.

Damit die 3-2-1 Backup Regel auch erfüllt ist, bringen wir zweimal im Jahr eine Komplettkopie des NAS Speicher in das Bankschließfach

 Hier eine mögliche Kombination: 

QNAP NAS mit 2 x 2 TB Festplattenspeicher: 

1x NAS : Qnap TS-212-E NAS-System (8,9 cm (3,5 Zoll), 2-Bay Diskless, 1,2GHz, SATA I/II, 1x USB 2.0, 2x USB 3.0)

2x Festplatte: Western Digital WD20EFRX Red 2TB Interne Festplatte für NAS-Storage (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, SATA III)

Die verschlüsselte Festplatte Digittrade RS64 500 GB:

Digittrade RS64 500 GB RFID Security externe Festplatte schwarz (6,4 cm (2,5 Zoll), 5400rpm, 8MB Cache, USB 2.0) mit Verschlüsselung

Externe Festplatte zur Datenarchivierung - WD Elements Portable 1 TB:

WD Elements Portable externe Festplatte 1TB (6,4 cm (2,5 Zoll), USB 3.0) schwarz

Best Practice Backup Strategie für Unternehmen (mit Server)

Kennen Sie eigentlich Ihre bestehende Backupzyklus ? Wenn nein, lassen Sie ihn sich von Ihrer IT Ansprechperson erklären. 

Bei vielen Erstgesprächen werden wir gebeten uns auch kurz die Infrastruktur anzusehen. Wenn wir dürfen machen wir auch kurz einen Blick auf den Server. Raten Sie was wir uns als erstes ansehen ? 

Seit wann läuft das Backup eigentlich schon nicht mehr.

Bei jedem zweiten Kunden, der sich schlecht betreut fühlt wird auch schlecht betreut und Datensicherung werden nach einer Zeit einfach nicht mehr kontrolliert. 

3-2-1 Regel bei Server

PfeilTägliche Datensicherung auf ein Network Attached Storage - NAS (z.b.: Mit Acronis) oder wenn kein Mailserver oder Datenbank im Einsatz ist, gibt es einige File Synchronisation Softwareprodukte. SynBackPro ist eine Datensynchronisationssoftware mit Benachrichtigungsfunktionen & Mehr um 55 Dollar.

PfeilWindows Schattenkopie Funktion aktivieren !

PfeilZweimal im Jahr ein Backup außer Haus (z.b.: auf externe Festplatten) 

ODER

PfeilBackup in die Cloud z.b.: http://www.acronis.com/de-de/cloud/backup/

Fazit: 

Ob nun wichtige Daten, E-Mails bei der Steuerprüfung oder abgespeicherte Rechnungen , wenn die Daten verloren gehen ist das eine sehr ärgerliche, kostspielige und zeitintensive Situation. 

Immer an die 3-2-1 Backup Regel halten und Sie sind auf der sicheren Seite. 

Backup ist keine Frage der Firmengröße.

Wenn Sie sich nicht sicher nicht, sprechen Sie mit Ihrem IT Dienstleister Ihres Vertrauens.

Unsere Leistungen

Bleiben wir in Kontakt!

ithelps Online Marketing Agentur Logo

1080 Wien, Schlösselgasse 28/8
3032 Eichgraben, Pernerstorferstraße 18

  • Email: office@ithelps.at
  • Phone: +43(1) 353 2 353

Die 10 häufigsten SEO Fehler

und wie Sie diese vermeiden können: