Schlösselgasse 28/8, 1080 Wien

Was ist Content Marketing für Unternehmen?

Was ist Content Marketing für Unternehmen?

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Marketing hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr verändert. Von der Überwachung des Vertriebs und der Produktion eines Unternehmens bis hin zum Aufbau von Kundenbeziehungen und deren Pflege: Zu sagen “Ich bin im Marketing” kann inzwischen Vieles bedeuten.

Heutzutage tritt ein neuer Begriff in den Ring: Er beschäftigt sich mit Geschichten, Unterhaltung und Information. Es ist Content Marketing.

 

Was ist Content Marketing?

Gemütlich auf der Couch, eingehüllt in die Fernsehdecke und das Popcorn riecht so gut. Für den Fernsehabend gönnt man sich gern mal etwas. Der Film läuft gerade 15 Minuten - zack - da kommt schon die erste Werbeschaltung.

Nervig? Aber hallo! Ob das im Fernsehen, am U-Bahn-Gleis oder auf Facebook ist: Werbung nervt. Und das gewaltig. Diese strahlenden Gesichter, die wir als falsch identifizieren, weil sie nicht unser bestes im Sinn haben, sondern unser Geld.

Konsumenten haben sich umorientiert. Im Fernsehen wird umgeschaltet, für das Internet gibt es AdBlocker. Trotzdem muss deine Botschaft irgendwie deine Zielgruppe erreichen.

 

Content Marketing heißt das Zauberwort.

content is king

Content Marketing für Unternehmen ist die Kommunikationsstrategie der Gegenwart und Zukunft, um mit den Zielgruppen in Kontakt zu treten. Durch nützlichen Content, mit Mehrwert für den Interessenten und Kunden, werden Vertrauen, Beziehungen und Kundenbindungen aufzubauen. Gleichzeitig etablierst du dich als Autorität auf deinem Gebiet und als Marke.

Content Marketing - oder auch Inbound Marketing - stehen im Gegensatz zur klassischen Werbung als Kommunikationsstrategie und bietet für die Konzipienten den Vorteil, dass Werbung light, fast unmerklich präsentiert wird.

 

Was sind die Ziele von Content Marketing?

Content Marketing ist, neben E-Mail-Marketing, CRM, Lead Nurturing und Marketing Automation, ein wesentlicher Bereich von Inbound Marketing. Es hat im Wesentlichen die gleichen Ziele wie auch die klassische Werbung. Im Grunde!

Da sich die Zielgruppen allerdings heutzutage im Internet bewegen, darf nicht mit veralteten Methoden gearbeitet werden! Dafür braucht es eine neue Kommunikationsstrategie und eine differenzierte Zielgruppenanalyse, gepaart mit Empathie und Psychologie! Aber eins nach dem anderen.

Wir unterscheiden beim Content Marketing kurzfristige und langfristige Ziele.

 

Kurzfristige Ziele von Content Marketing

  • Wo ist meine Zielgruppe? Erhöhe deine Reichweite!
  • Generiere neue Besucher für deine Website - wie geht das?
  • Beschäftige dich mit deiner Zielgruppe (Buyer Persona)

 

Langfristige Ziele von Content Marketing

  • Die Marke etablieren
  • In deiner Hauptkompetenz die Führung übernehmen
  • Eine Community aufbauen
  • Leads generieren
  • Kunden gewinnen und binden!

 

Warum Content Marketing für Unternehmen wichtig ist

Wie angesprochen ändert sich sowohl der Begriff Marketing als auch das Verhalten der Kunden. Die veralteten Konzepte, um sein Unternehmen anzupreisen, funktionieren nicht mehr. In Zeiten des schnelllebigen Internets brauchen Unternehmer und Marketer andere Strategien.

Content Marketing stellt hochwertige und relevante Inhalte für die Interessenten zur Verfügung, die einen echten Mehrwert stiften. Sie können informativ, beratend, unterhaltend, emotional oder auch - je nach Geschmack - schockierend sein. Wichtig: Im Mittelpunkt steht der Nutzen und Mehrwert für deine Zielgruppe, nicht das Unternehmensportfolio!

Deine Unternehmensstrategie muss auf den mehrwertstiftenden Inhalt angepasst werden. Dein Kunde soll bei deinem Content eine angenehme Erinnerung haben, die positive Assoziationen weckt. Darauf basierend kannst du mit deinem Interessenten in den Dialog treten und langsam eine Beziehung aufbauen.

So bedienst du den “Fuß-in-der-Tür”-Effekt.

 

Storytelling und Content

Die erste Anlaufstelle bei der Frage “Was soll ich eigentlich über mein Unternehmen posten?” ist natürlich der Inhalt! Selbsterklärend, nicht wahr? Schwieriger wird es dann bei der Frage: Was ist eigentlich guter Inhalt?

 

storytelling im content marketing

 

Gute Inhalte beschäftigen sich mit zwei Themen.

  1. Mit den Fragen und Problemen der Zielgruppe
  2. Mit der Botschaft des eigenen Unternehmens

 

Es werden die Fragen der potenziellen Kunden beantwortet, Problemlösungen aufgezeigt und die eigenen Werte transportiert.

Dafür ist wichtig, welche Werte dein Unternehmen verfolgt. Ist Nachhaltigkeit wichtig, oder Fortschritt? Deine Content-Strategie muss darauf ausgelegt sein, denn um diese Werte lassen sich Geschichten spinnen, die mit Emotionen ausgeschmückt werden.

Emotionen sind aus zwei Gründen wichtig: Erstens merken sich die Interessenten Inhalte über Emotionen viel besser (fast zu 80 %) als über reine Fakten. Und zweitens findet darüber Identifikation statt.

Dieses Prinzip gab es schon in der Antike, zu Zeiten von Aristoteles: Im Theater sahen die Menschen die Geschichte des Helden und identifizierten sich mit ihm. Dein Unternehmen schafft das auch - mit dem richtigen Storytelling als Kommunikationsstrategie!

 

Was ist der Vorteil von Storytelling gegenüber anderen Content-Formaten?

Storytelling entschleunigt. Die Internet-User klicken sich in gefühlter Lichtgeschwindigkeit durch die unzähligen Websites im Internet. Nichts kann sie stoppen. Außer: Eine aufmerksamkeitserregende Headline und der Beginn einer guten Story!

 

Wie Content Marketing mein Unternehmen rettete!

Das Wasser stand mir bis zum Hals. Gerichtsvollzieher und Gläubiger gaben sich die Türklinke in die Hand. Freunde und Familie gaben mir noch 6 Monate. Höchstens.

Bis man mir riet, meine Unternehmenskommunikation von offensiver Werbung auf informative Inhalte und Content Seeding umzustellen.

Das war vor einem Jahr.

Heute: Steigende Besucherzahlen, Kundenanfragen und Kaufabschlüsse. Das Vertrauen in mich ist dank effizientem Content Marketing enorm gewachsen und die Kundenbindung dementsprechend groß.

Und alles nur dadurch, dass ich den Kunden Inhalte mit Mehrwert anbiete. Weil ich sie mit Inhalten versorge, die ihre Probleme lösen.

Was ich kann, das kannst du auch...

 

Damit packst du sie an den Emotionen. Das ist dort, wo Entscheidungen getroffen werden. Entscheidungen, die du mit gutem Content Marketing zu deinen Gunsten beeinflussen kannst.

Hast du sie erst einmal entschleunigt, kannst du deinen mit Mehrwert angereicherten Content liefern. Durch gutes Storytelling pflanzt du dich und dein Angebot in die Köpfe und Herzen der Leser. So funktioniert Content Marketing im Jahr 2018. Das ist Content Marketing vom Feinsten.

 

Mit welchen Methoden präsentiere ich meine Content Story?

Die oberste Regel lautet: Nutze Unique Content! Dein Inhalt muss einzigartig sein.

Deinen Content kannst du auf unterschiedliche Arten präsentieren, etwa mit

  • Text. Die gängige und effektive Methode. Der Trend geht immer mehr dazu über, weniger zu lesen - dennoch geht es nicht ohne. Veröffentliche über deinen Online-Auftritt Blogartikel, Statistiken oder Case-Studies. Beschreib auf deiner Webseite dein neues Produkt oder lass einen Gastautor eine Geschichte erzählen.
    Wichtig: Wenn du willst, dass deine Textinhalte bei Google gefunden werden, musst du SEO-Texte schreiben!
  • Bilder. Gemeint ist alles, das sich als .jpeg oder in einem ähnlichen Format posten lässt. Es kann sich um ein Firmenfoto handeln oder um ein Tortendiagramm. Ein Bild sagt einfach mehr als 1000 Worte - und das schöne ist, dass es sich hervorragend für plakative Inhalte eignet!
  • Videos. Ob Gif, selbst gedrehter Wackelfilm in Selfiefunktion oder Imagefilm. Nichts verbreitet so schnell ein identifizierendes Gefühl, wie ein Video.
  • Audios (z. B. Podcasts, welche du transkribiert auch als Text einsetzen kannst)
  • Ein guter Mix aus allem. Wie in einem guten Märchenbuch: Unterhaltsames, spannendes oder informatives Storytelling, geschmückt und ergänzt durch relevante Bilder und Grafiken. Als Topping ein gutes Erklärvideo, und deine Zielgruppe kann sich deinem Content nicht mehr entziehen.

 

Wo wird Content konsumiert?

Mit einem Wort: Unterwegs! Das Prinzip lautet ‘“mobile first”. Prognosen aus 2018 sagen, dass dank Smartphones und Tablets der Internetzugang über den PC bis zum Jahr 2021 überflüssig wird. Nutze das für deine Kommunikationsstrategie.

 

content marketing mobile device

83 Prozent der befragten Österreicher zwischen 30 und 49 Jahren gaben 2017 an, über mobile Endgeräte auf das Internet zuzugreifen. Quelle: https://de.statista.com

 

Für das Content Marketing heißt das ein viel stärkerer Fokus auf Inhalte, die mobil konsumiert werden #Endgeräte. Das betrifft weniger die sozialen Netzwerke, eher die unternehmenseigenen Seiten, etwa Blogs, Fotogalerien, Videostreifen und Grafiken und Texte.

Punkte mit technischen Neuheiten, die unterwegs gut anwendbar sind.

  • Augmented Reality (AR), das, was die meisten aus Pokemon Go kennen. Dein Smartphone nimmt die Umgebung über die Kamera auf und zeigt im Display die Welt, wie die Unternehmen sie zeichnen. Die Umgebung der Nutzer wird in die Unternehmenskommunikation eingepflegt. So erinnert sich der User intensiver, nämlich mit einem positiven Erlebnis, an dein Unternehmen.
  • Chatbots / Digitale Assistenten. Langweilige Kontaktformulare waren gestern! Mit einem Chatbot oder digitalen Assistenten treten deine User in den Dialog. So erfahren sie alle wichtigen Inhalte, die sie auch über eine FAQ-Seite erfahren würde.

 

Wo werden Content Marketing Inhalte publiziert?

Auch wenn die eigene Website den mobilen Ansprüchen genügen sollte, gibt es noch andere Plattformen, auf denen gepostet und publiziert werden kann. Die Strategie ändert sich von werbend zu publizierend und nennt sich Content Seeding. Aber: Content Seeding mit Köpfchen!

 

Social Media: Sinnvoller Unique Content vor Gießkannenprinzip

social media

 

Sei visible und sei überall! Das gilt nicht für Social Media Marketing. Du brauchst eine Zielgruppenanalyse, um herauszufinden, wo sich deine Zielgruppe versteckt.

Ist sie nicht auf Twitter, dann solltest du auch nicht auf Twitter sein. Ist sie eher auf Snapchat oder Instagram? Dann alle Energien darauf gerichtet.

Den Twitter Account kann man in einer ruhigen Minute trotzdem ins Leben rufen, allerdings solltest du dich auf das Wesentliche konzentrieren.

Content Seeding muss dort geschehen, wo sich deine Klientel aufhält. Das Potenzial für dein Storytelling kannst du so viel besser entfalten. Überall angemeldet sein, nur um der Präsenz willen: Das hilft dir nicht, sondern vergeudet deine Energie.

 

Webseite, Blog, Gastartikel: Texte mit dem Heimvorteil

Der Text auf deiner Webseite sorgt unter anderem für ein gutes Google Ranking. Veröffentliche den guten Content, indem du deine Inhalte in Stories verpackst. Auf deinem Blog bist du damit flexibler; du kannst über alles Mögliche schreiben.

 

Mach dir in jedem Fall einen Redaktionsplan, in dem steht: Wann schreibe ich über welches Thema und wie ist das relevant für meine Zielgruppe?

 

Wichtig an dieser Stelle: Es geht um Inhalte und Geschichten, nicht um Produkte. Schreib nicht nur darüber, wie genial dein neuestes Produkt schon wieder die Welt rettet. Schreib auch mal über ein Thema, das dein Produkt nur tangiert. Lass den Kunden auf dich zukommen.

Das geht auch mit einem Gastartikel. So gibst du einem anderen Autoren die Gelegenheit, auf deiner Seite zu publizieren und ihr verlinkt euch gegenseitig. Damit hast du wiederum Zugang zu seinen treuen Lesern und umgekehrt.

 

Content Marketing und SEO

SEO (search engine optimization) ist die zweite Strategie, warum Unternehmen Content Marketing betreiben. Nicht nur für die Kundenbindung, sondern auch für die Messbarkeit über Google. Oft wird behauptet, dass so viel Text “eh keiner liest” oder das es vergeudete Liebesmühe ist.

Diese Annahme ist halb zu Ende gedacht: Inhalte können mit Nutzen und Mehrwert angereichert und verbessert werden. Der Interessent bestimmt seinen Aufenthalt auf Webseiten nach persönlicher Relevanz. Danach priorisiert er, welche Inhalte wichtig für ihn sind.

Wer also mit Buzzwords und polemischer Rhetorik auf seiner Website schreit, nur um ein Keyword zu bedienen, der verschreckt User, die nach inhaltlichem Wissen suchen.

Der Google Algorithmus analysiert, wie gut dein Onlineauftritt SEO geeignet ist. Im Klartext: Wie lange hält sich ein User auf der Website auf. Passend zum eingegebenen Keyword interpretiert Google:

 

  • Kurze Zeit, schlechtes Ergebnis. Die Webseite passt nicht zur eingegebenen Suchanfrage.
  • Lange Zeit, gutes Ergebnis. Die Webseite passt zur eingegebenen Suchanfrage.

 

Eine Zielgruppenanalyse alleine ist zu unpräzise. Psychologie und Empathie müssen beim Planen und beim Erstellen des Online Content eine große Rolle einnehmen! Eines der großen Geheimnisse, wie man für sein Content Marketing solche modernen SEO-Texte schreibt? Liefere deinen Lesern die Inhalte, die sie suchen!

 

Fazit

Content Marketing und Inbound Marketing sind kein Hype und keine Modeerscheinungen, sondern ganz essenziell für die Unternehmenskommunikation und deine gesamte Marketing-Strategie!

Der erste Schritt ist, die Unternehmenswerte festzulegen und dann eine genaue Analyse vorzunehmen, wo sich die Kunden in spe aufhalten! Um sie langfristig an dich zu binden, brauchst du keine “Kauf-mich”-schreienden Plakate, sondern Geschichten, die deine Kunden langfristig an dich binden, weil sie sich mit deinem Unternehmen identifizieren. Stütze deine emotionale Marketing-Strategie mit Daten: SEO ist das Stichwort!

Achte darauf, dass du deine Inhalte so vorbereitest, dass sie leicht auf mobilen Endgeräten genutzt werden können. Und gestalte sie inhaltsreich und User-relevant, sonst straft Google dich ab.

Content Marketing – die Werbestrategie der Gegenwart und Zukunft. Einzelunternehmen und KMU haben die Chance, durch relevante Inhalte, eine gezielte Social-Media-Strategie und Kontinuität beim Content Seeding, ihre Zielgruppen mit Mehrwert zu versorgen und so gegen die großen Marken zu bestehen.

Mach dir in deinem Unternehmen dazu einen Redaktionsplan und bedenke: Content Marketing ist ein Fulltime-Job!

Hast du Fragen? Willst du mehr über effektives Content Marketing wissen? Brauchst du Unterstützung beim Planen und Durchführen einer Content-Marketing-Kampagne? Wir sind darauf spezialisiert und helfen dir gerne dabei. Schreibe uns einen Kommentar oder kontaktiere uns jetzt.

 

 

Unsere Leistungen

Bleiben wir in Kontakt!

ithelps Online Marketing Agentur Logo

1080 Wien, Schlösselgasse 28/8
3032 Eichgraben, Pernerstorferstraße 18

  • Email: office@ithelps.at
  • Phone: +43(1) 353 2 353

Die 10 häufigsten SEO Fehler

und wie Sie diese vermeiden können: