Wiedner Gürtel 12 / 3 Stock / 11a, 1040 Wien

Vergiss die Meta-Description-Länge - schreibe perfekte Snippets

Vergiss die Meta-Description-Länge - erstelle klickstarke Snippets

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Meta-Description-Länge lässt 2018 weltweit die Köpfe der SEOs rauchen. Google kürzt seit Mitte Mai 2018 die Snippets von 320 Zeichen wieder auf 156 Zeichen? Erst im Dezember wurde die neue Länge von bis zu 320 Zeichen bestätigt. Jetzt, 5 Monate später, rudert die Suchmaschine wieder zurück.

Aber, wie auch immer. Du musst dir darüber nicht den Kopf zerbrechen. Ich zeige dir in diesem Artikel, warum du dir über die Anzahl der Zeichen in deiner Meta Description keine Gedanken machen musst.

Und…

Wie du mit ein paar kleinen Tricks die perfekte Meta Description kreierst, die geklickt wird, wie verrückt. Ob kurz oder lang, spielt dabei keine Rolle.

 

Woher ich das weiß? Weil etwa 85 Prozent unserer 32.000 Webseitenbesucher pro Monat von den organischen Suchergebnissen von Google kommen.

Willst du SERP Snippets schreiben, die geklickt werden?

Dann lass uns loslegen.

 

 

Wie es zur Irritation über die Meta-Description-Länge kam

Vor etwa einem halben Jahr (Dezember 2017) sah man plötzlich Snippets mit 3-4-zeiligen Descriptions. Dabei handelte es sich um sogenannte Excerpts. Auszüge einer Webseite, die Google als relevant ansah und deshalb anstelle der „Original-Beschreibung“ oder zusätzlich dazu einblendete.

Das tut Google auch heute noch, wenn der Algorithmus meint, dass ein anderer Teil deines Contents besser zur Suchanfrage oder Suchintention passt.

SERCH ENGINE ROUNDTABLE schrieb am 13. Dezember 2017:

„Letzte Woche hat Google bestätigt, dass sie längere Such-Snippets bereitstellen. Aber sie sagten auch über Danny Sullivan, dass du deine Meta Descriptions zur Unterstützung der längeren Suchergebniss-Snippets nicht aktualisieren musst und auch nicht solltest. Sie sagten, es ist eine dynamische Sache und Google kann damit umgehen.“

Trotzdem begannen die Suchmaschinenoptimierer weltweit, lange Descriptions zu verfassen. Ja, auch wir haben uns hinreißen lassen.

Offenbar hatte niemand das offizielle Statement von Google gelesen.

google statement meta description laenge

 

Hier die Übersetzung des offiziellen Statements von Google zur Änderung der Snippets:

Die Tatsache, dass unsere Snippets länger geworden sind, ändert nichts an den Grundlagen des Schreibens eines Description-Tags. Sie sollten die Benutzer im Allgemeinen mit einer kurzen, relevanten Zusammenfassung darüber, worum es auf einer bestimmten Seite geht, informieren und sie interessieren. Wir zeigen jetzt etwas längere Meta Descriptions an, was bedeutet, dass wir möglicherweise mehr von einem Meta-Description-Tag anzeigen. Aber wir hatten nie eine Grenze für Meta-Description-Tag-Länge vor, wie wir früher in diesem Jahr berichtet haben. Publisher müssen also ihre Meta-Beschreibungs-Tags nicht plötzlich erweitern, wenn sie der Meinung sind, dass ihre aktuellen Tags ausreichen. Zur Erinnerung, unsere Snippets werden dynamisch generiert. Manchmal verwenden sie das, was in einem Meta-Description-Tag enthalten ist. Häufiger werden sie erzeugt, indem Inhalte von der Seite selbst und möglicherweise Teile des Meta-Beschreibungs-Tags angezeigt werden, wie es für individuelle Abfragen geeignet ist. Für weitere Hinweise zu Meta-Description-Tags und Code-Schnipsel-Generation, empfehlen wir Publishern, unseren aktuellen Blogbeitrag zum Thema, unsere Hilfeseite und die „Create good titles & snippets“-Sektion unseres SEO Starter Guide, der in dieser Woche gerade aktualisiert wurde, zu lesen .

 

Kommentar zur Länge der Meta Description von John Mueller (Senior Webmaster, Trends Analyst Google)

Kommentar von John Mueller überspringen und gleich weiter im Content

John Mueller kommentierte ausführlich in einem aktuellen Google Hangout darüber. Hier ist, was er sagte:

Es wird viel über erweiterte Meta-Descriptions gesprochen, aber die Leute sind gespalten, ob SEOs bestehende Metas aktualisieren sollen oder ob Google sie für uns erweitern darf. Was ist deine Meinung?

Ich habe auch eine Diskussion darüber gesehen. Ich weiß nicht, was die Leute besprochen haben.

Also im Allgemeinen, war eines der Dinge, mit denen wir experimentiert haben, längere Beschreibungen in den Suchergebnissen zu zeigen, und ich glaube, dass das immer mehr Leute sehen.

Für die Beschreibungen, die wir zeigen, versuchen wir uns auf die Meta-Descriptions zu konzentrieren, die Sie auf Ihren Seiten bereitstellen, aber wenn wir mehr Informationen oder mehr Kontext, basierend auf der Suchanfrage des Benutzers benötigen, können wir auch einige Teile der Seite übernehmen. Im Wesentlichen, rein technisch gesehen, sind diese Descriptions kein Ranking-Faktor. Es ist also nicht der Fall, dass das Ändern der Beschreibungen oder das Vergrößern oder Verkleinern der Schlüsselwörter oder das Anpassen von Schlüsselwörtern das Ranking Ihrer Website beeinflusst. Es kann sich jedoch darauf auswirken, wie Nutzer Ihre Website in den Suchergebnissen sehen, und, ob sie tatsächlich auf Ihre Website klicken. Das ist also ein Aspekt, den man sich merken sollte.

Und mit diesem Aspekt macht es manchmal Sinn, sicherzustellen, dass die Beschreibung, die Sie den Suchmaschinen zur Verfügung stellen, den Benutzern angezeigt wird, wenn sie nach normalen Dingen auf Ihrer Website suchen. Diese Beschreibung ist etwas, das erklärt, was Ihr Service ist, das Ihre Seite anbietet, vielleicht das einzigartige Angebot, das Sie auf Ihrer Seite haben. Diese Art die Leute dazu zu ermutigen, auf Ihre Seite zu klicken, ist wahrscheinlich für viele Fälle sinnvoll. Und manchmal macht es Sinn, zu sagen: Ich weiß, wie ich das am besten beschreiben soll, deshalb schreibe ich es in die Beschreibung und wenn Google das zeigen kann, dann ist meine Hoffnung, dass die Leute sehen, dass meine Seite allen anderen klar überlegen ist, auf meine Website klicken und nicht auf einige der anderen Websites, die auf derselben Suchergebnisseite zu finden sind.

Also in diesem Sinne. Es ist kein Ranking-Faktor. Es kann sich darauf auswirken, wie Ihre Website innerhalb der Suchergebnisse angezeigt wird. Also damit sehe ich definitiv, dass es etwas Legitimes ist, zu sagen: Ich möchte sicherstellen, dass meine Art von Angebot da draußen vollständig ist und deshalb werde ich versuchen etwas länger zu schreiben und das in meiner Meta-Description zu zeigen.

Beachten Sie bitte, dass wir die Beschreibung basierend auf der Suchanfrage des Benutzers anpassen. Wenn Sie also eine Website-Abfrage durchführen und diese in Ihren Suchergebnissen für Ihre Website sehen, ist dies nicht unbedingt das, was ein normaler Nutzer sehen würde, wenn er ein Suchergebnis sieht. Stellen Sie also sicher, dass Sie in der Search Console und in Analytics nach den wichtigsten Suchanfragen suchen, die zu Ihren Seiten führen, und versuchen Sie diese Abfragen, um zu sehen, wie die Suchergebnisse Ihrer Website aussehen. Und wenn Sie das Snippet, das für Ihre Website angezeigt wird, für einzelne Seiten Ihrer Website ändern möchten, gehen Sie auf jeden Fall los und tun Sie es.

 

Hier noch das gesamte Hangout. Bei Minute 29:41 geht John Mueller auf das Thema Meta-Description-Länge ein.

 

So viel dazu.

Aber, wie auch immer.

Viele SEO-Analysten und Experten waren der Meinung, dass es sich um eine dauerhafte Veränderung der Meta Descriptions handelt. Einige empfahlen aber auch, noch abzuwarten. Es könne sich um einen Testlauf der Suchmaschine handeln.

Und sie behielten recht. Zumindest sieht es im Moment so aus. Wer weiß, was Google in drei Monaten macht? Oder in 3 Wochen, 3 Tagen? Nobody knows.

Google scheint von den 320 Characters (3-4 Zeilen), die seit Dezember 2017 mehr und mehr in den SERPs (Suchergebnisseiten) zu sehen waren, wieder abzukommen und kürzt die Meta Descriptions seit Kurzem (Mai 2018) bei den altbewährten etwa 150-160 (Ausnahmen sind die von Google generierten, wie ich dir später noch zeigen werde).

google kuerzt meta description

 

Suchmaschinenoptimierer, die sich über die Erweiterung gefreut und diese genutzt hatten, um ihre Inhalte besser und genauer zu beschreiben, sehen jetzt etwa ab der Hälfte der 2. Zeile nur noch „…“

 

Warum Google die Länge der Meta Description wieder gekürzt hat?

Ich glaube, das weiß niemand. Wer kann schon in das komplizierte Gehirn (Algorithmus) von Google schauen.

Vielleicht war in den langen Meta Descriptions zu viel Information enthalten und die User haben weniger auf die Anzeigen geklickt, da sie die Infos ja bereits in den Snippets finden konnten.

Vielleicht braucht Google den Platz auf der Suchergebnisseite für etwas anderes (Featured Snippets, Knowledge Graph, Videos, Universal-Search-Box, Maps, Rich Snippets, etc.).

Oder etwas ganz Neues?

Scheinbar experimentiert Google mit einer neuen Box: „Nutzer fragen auch“

nutzer fragen auch

 

Was auch immer der Grund ist, wir müssen darauf reagieren.

 

Was tun, wenn man die Meta-Beschreibung auf 320 Zeichen erweitert hat?

Zuerst einmal:

Keine Panik!

Laut einer Studie von Moz wurde nur etwas mehr als ein Drittel (35,9%) der originalen Meta Description Tags unverändert als Snippets in den SERPs verwendet.

Also ist das Risiko, dass deine Meta Descriptions gekürzt werden ohnehin gering, da sie zu 64,1% erst gar nicht eingeblendet werden.

Um dein Ranking musst du dir vorerst auch keine Sorgen machen, da es sich dabei um keinen expliziten Ranking-Faktor handelt.

Auf lange Sicht allerdings schon. Denn, wenn die User dein Snippet im Vergleich zu anderen Anzeigen wenig oder gar nicht klicken, wird deine Webseite als nicht relevant eingestuft und im Ranking langsam aber sicher nach hinten durchgereicht.

 

Google generiert seine eigenen Meta Descriptions

In den Suchergebnissen sind noch Snippets zu sehen, die länger sind.

Dabei handelt es sich scheinbar um solche, die passend zur Suchanfrage aus den Inhalten der jeweiligen Webseite generiert werden. Beachte die kurzen, durch „…“ getrennten Schnipsel, aus denen die Descriptions zusammengesetzt sind.

google generiert meta description

 

Kannst du Google daran hindern, deine Meta-Beschreibung zu verändern?

No way!

Finde dich damit ab. Google will dem User das beste Resultat präsentieren. Wenn deine Description nicht das ist, was der Algorithmus als das Beste für die jeweilige Suchanfrage erachtet, dann wird eine bessere aus deinem Content kreiert. Auch, wenn dir das nicht gefällt, es ist immer noch besser, als nicht angezeigt zu werden.

Du kannst zwei Dinge tun, um das Risiko zu minimieren:

  1. Achte darauf, dass deine Beschreibung nicht zu kurz ist, sonst wird Google sie zumindest ergänzen (was auch von Vorteil sein kann, wie ich dir später noch zeigen werde)
  2. Mache sie so beschreibend und relevant wie möglich, zum Content der Webseite passend

 

Soll ich die Länge der Meta Description an die neue (alte) Länge anpassen?

Das kommt drauf an.

Wie viele Seiten betrifft es?

Sind es nur einige wenige Seiten, kannst du dir die Mühe machen.

Aber:

Nur die Länge anzupassen, wird nicht genügen. Oft wurden die bis zu 320 Zeichen genutzt, um vollständige Sätze zu schreiben und so viel Information wie möglich darin zu verpacken. In diesen Sätzen kam das Keyword manchmal nicht gleich zu Beginn vor, sondern erst später. Die CTA steht meist ganz am Schluss und sollte erhalten bleiben.

Mit einfach nur kürzen geht da nichts. Die Beschreibung muss daher neu gestaltet werden. Nach allen Regeln der SEO-Kunst.

 

Hast du die Zeit dafür?

Wir sind heutzutage alle ziemlich busy. Meist werden Blogartikel oder Webseiten erstellt, online gestellt und vergessen (was nicht so sein sollte). Aber, klar, es gibt ja noch anderes zu tun, als ständig die Meta-Description im Auge zu behalten.

Solltest du nur wenig Zeit zur Verfügung haben, schau zumindest fürs Erste einmal kurz über deine Meta Descriptions drüber. Ist das Keyword in den ersten 150 Characters enthalten? Ist der Text relevant? Ist er verlockend genug, damit die User ihn anklicken?

Ist das der Fall, lass Google deine Meta Description kürzen und kümmere dich später darum.

Sollte deine Beschreibung in der Short-Variante aber nicht mehr passen, wirst du sie wohl oder übel neu gestalten müssen. Notfalls musst du es outsourcen. Zum Beispiel an eine Online-Marketing-Agentur deines Vertrauens 😉

Kommen wir jetzt aber zum Wesentlichen

 

Wie du mit ein paar kleinen Tricks die perfekte Meta Description kreierst und damit die Klickrate massiv erhöhst


Egal, ob Google sich irgendwann wieder dazu entschließt, die Meta Description zu verlängern oder zu kürzen – mit den folgenden Tipps bist du für alle Eventualitäten vorbereitet und gut aufgestellt.

First Things First

 

Warum die Meta Description so wichtig für dich ist

Vielleicht fragst du dich: „Was ist so wichtig an einer Meta Description?“

Sieh es mal so.

Die Beschreibung deiner Webseite in den Suchergebnissen ist der erste Kontakt zwischen deinem Angebot, deinem Unternehmen oder deinem Service und dem Suchenden.

Der Suchende fragt sich, was du ihm zu bieten hast. In der Offline-Welt würdest du es ihm so gut und verlockend wie möglich erklären, damit er bei dir bestellt, kauft oder dein Service in Anspruch nimmt.

In der Suchmaschine ist das nicht anders.

 

Die Meta Description und der Title Tag – also dein SERP Snippet – sind deine Visitenkarte, dein Elevator Pitch.

 

Beim Elevator Pitch hast du nur wenige Sekunden Zeit. Bei der Visitenkarte nur wenige kurze Zeilen. Bei der Meta Description ist das genauso.

Wenig Zeit und wenig Platz, um dich bestmöglich zu präsentieren.

Und den Klick zu bekommen.

Und so klappt’s:

 

AdWords-Anzeigen als Masterclass für verlockende Meta Descriptions

Studiere die AdWords-Anzeigen in deiner Branche. Nicht kopieren, nur studieren.

Erkenne, wie diese Anzeigen auf geringstem Platz (max. 80 Characters) maximal viel Information beinhalten.

Keywords. Benefits. Aktionen. Rabatte. Sonderzeichen. Call to Action.

Wenn du das schaffst, dann brauchst du keine 320 Zeichen, um verlockende Meta Descriptions zu verfassen.

 

Info: Sollte deine Beschreibung zu kurz ausfallen und trotzdem alle relevanten Informationen beinhalten, lasse sie so, wie sie ist. Im Falle, dass Google sie erweitert, dann tut es das mit zur Suchanfrage passenden Inhalten deiner Seite. Google unterstützt dich also mehr oder weniger dabei, vom Suchenden einen Klick zu erhalten.

 

Umgekehrte Pyramide – das Wichtige zuerst

Die umgekehrte Pyramide hilft dir dabei, dass deine wichtigen Informationen in der Meta Description immer sichtbar bleiben.

Es ist ein Modell aus dem Journalismus. Die Idee dahinter ist, die wichtigste Information an den Anfang zu stellen und erst danach ins Detail zu gehen.

 umgekehrte pyramide journalismus

 

Notwendig wurde dies, da kein Texter wusste, wie viel Platz auf der Seite der Zeitung schlussendlich beim Druck zur Verfügung stehen wird. Musste ein Artikel aus Aktualitäts- oder Platzgründen gekürzt werden, wurden die „weniger wichtigen“ Hintergründe und Details am Ende des Textes weggelassen. Die wichtige Botschaft blieb so erhalten.

Ähnlich verhält es sich bei deiner Meta Description. Was du zum jetzigen Zeitpunkt sicher weißt, ist, dass du etwa 156 Zeichen nutzen kannst. Nutze diese nach dem Prinzip der umgekehrten Pyramide.

Hier eine für Meta Descriptions adaptierte Variante der umgekehrten Pyramide:

umgekehrte pyramide meta beschreibung

 

Erst das Wichtigste: das Keyword, die Benefits, LSI-Keywords, CTA.

Solltest du danach noch Zeichen übrighaben, kannst du weitere Informationen hinzufügen.

Sollte Google auf die Idee kommen, wieder einmal mit der Länge der Meta Description herumzuexperimentieren, kannst du ganz cool bleiben. Deine Kernaussage (Keyword, Benefits, CTA) bleibt mit höchster Wahrscheinlichkeit erhalten.

 

Die 2-Satz-Strategie - denke 2-zeilig (2 Sätze)

Ob lange oder kurze Meta Description. Ob alle 320 Zeichen eingeblendet werden oder nach 156 gekürzt wird. Dir kann es mit diesem kleinen Trick egal sein. Deine Meta Description wird in allen Formaten geklickt werden.

Das Geheimnis liegt in der Verknüpfung des zuvor gezeigten „Prinzips der umgekehrten Pyramide“ mit einer Meta Description, die aus zwei Sätzen besteht.

Im ersten Satz, der nicht mehr als 156 Zeichen haben soll, bringst du dein Keyword, die Benefits oder Features und die CTA unter (eventuell LSI-Keywords).

Im 2. Satz kannst du noch zusätzliche Informationen geben. Zum Beispiel, was den User auf deiner Seite erwartet, einige Bullet Points, etc. Auch dieser Satz sollte maximal 156 Characters haben.

So könnten die beiden Sätze am Beispiel einer Online-Marketing-Agentur in Wien aussehen:

Satz 1: Online Marketing Agentur in Wien. Experte für mehr Sichtbarkeit in den wichtigen Suchmaschinen und höchstmögliche Conversions. ➨ Jetzt kostenlos beraten lassen!
Satz 2: Dienstleistungen: AdWords-0ptimierung, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Conversion-0ptimierung, Social Media Marketing, Content Marketing, Webdesign, u.v.m.

 
Und so sieht es als SERP-Snippet aus:

 

Beispiel mit 156 Characters:

serp snippet 160 zeichen

 

Beispiel mit 320 Characters:

serp snippet 320 zeichen

 

Vorsicht bei Meta-Beschreibungen mit Datumsangabe.

Die Datumsangabe „raubt“ dir Zeichen. Plane das im Voraus ein und verwende max. 135-139 Zeichen, sonst wird deine Description abgeschnitten und sieht so aus:

serp snippet 160 zeichen datum

 

Schreibe einen knackigen Teaser und lasse Google den Rest machen

Findet Google keine Meta Description, erstellt es in der Regel eine aus den ersten Zeilen deiner Webseite. Wenn diese relevant zum Seiteninhalt sind.

Ein Meister solcher Teaser ist Brian Dean, Gründer von Backlinko. Schau ruhig einmal auf seiner Seite vorbei. Ich habe seine Artikel studiert – sie sind alle großartig, aber besonders seine Teaser haben es mir angetan.


teaser meta beschreibung beispiel backlinko

 

In diesem Bild sieht man den Inhalt „above the fold“. Phänomenal, wie Brian alles Relevante unterbringt und gleichzeitig Lust auf mehr macht.

Wie du siehst, wird der Einleitungstext des Blogartikels 1:1 in der Description übernommen. Er beinhaltet alle wichtigen Elemente und ist außerdem unwiderstehlich geschrieben – so, dass der User fast gezwungen ist, auf die Anzeige zu klicken, um weiterzulesen.

 

Die perfekte Meta Description – auf die Länge kommt es (nicht) an

Durch die Veränderungen der letzten Monate hat sich bei einigen SEOs die Art und Weise, wie sie ihre Snippets gestalten, verändert.

Mehr Zeichen bedeuten mehr Informationen und gut formulierte, vollständige Sätze. Sie verleiten dazu, mehr preiszugeben, als notwendig ist. Oftmals klickt der User nicht, weil er die Info schon im Suchergebnis findet.

Das führte dazu, dass viele Webseitenbesitzer einen Rückgang der Click Through Rate zu verzeichnen hatten.

Ich sehe den Grund dafür auch darin, dass die fundamentalsten Regeln guter Werbetexte (nichts anderes sind Meta Descriptions) vernachlässigt wurden.

Das werden wir jetzt wieder ändern und sehen uns gemeinsam an, wie gute Werbetexte (Meta Descriptions) geschrieben werden und worauf zu achten ist.

 

Beachte die Suchintention (auf alle Fälle)

Wenn du die Suchintention der Suchanfrage (der Suchenden) nicht kennst, brauchst du gleich gar nicht mit deiner Meta Description zu beginnen.

Selbst, wenn dein Content die Intention abdeckt und deine Seite gut rankt, wird dir das wenig nützen, wenn du in der Meta Description nicht darauf achtest. Die Suchenden werden deine Anzeige nicht klicken, weil sie ihre Antworten darin nicht wiederfinden.

Die Suchintention der Suchenden herauszufinden und abzudecken, sollte an erster Stelle deiner Keyword-Recherche für deinen Webseiteninhalt, aber auch für deine Meta Description stehen.

 

AIDA – nicht nur für Opernfans ein absolutes Muss

Wenn du willst, dass deine Snippets angeklickt werden, kommst du um das AIDA-Modell nicht herum.

Ich habe es schon einige Male erklärt, daher an dieser Stelle nur kurz.

AIDA steht für Attention, Interest, Desire, Action.

aida modell meta description

Die Meta Description sollte nach dem AIDA-Prinzip aufgebaut sein: Aufmerksamkeit erregen, Interesse wecken, Verlangen erzeugen und eine gewünschte Aktion auslösen.

 

Es ist nicht einfach, in der Kürze einer Meta Description all diese Kriterien zu erfüllen. Aber, es funktioniert.

Die Aufmerksamkeit erregst du mit einer spannenden Überschrift (Title Tag). Daher musst du mit der Description „nur noch“ Interesse und Verlangen wecken und zu einer Handlung (Aktion) aufrufen.

Ein super Beispiel dafür, wie man das AIDA-Prinzip perfekt einsetzt, ist, wie zuvor schon erwähnt Brian Dean von Backlinko.

Schau dir seinen Teaser und die dazugehörige Meta Description nochmals an.

 

Setze das Schlüsselwort gleich am Anfang der Beschreibung

keyword am anfang

 

Wenn du das Schlüsselwort an den Anfang setzt, zeigst du dem User gleich, worum es auf deiner Webseite geht. Google hilft dir dabei, indem es das Schlüsselwort fett markiert anzeigt, wenn dieses in der Suchanfrage vorkommt.

Und du läufst nicht Gefahr, dass es weggekürzt wird, wenn mal wieder mit der Länge der Meta Description herumexperimentiert wird.

 

Cliffhanger-Methode – lass die User ruhig im Unklaren

Du willst die Conversion Rate deiner Meta Description dramatisch erhöhen? Ich kenne das Geheimnis und verrate es dir. Im ersten Schritt nimmst du…

Das ist ein Cliffhanger.

Und hier ist das Rezept.

Zutaten:

  • Frage
  • Teaser


Frage: Du willst die Conversion Rate deiner Meta Description dramatisch erhöhen?

Teaser: Ich kenne das Geheimnis und verrate es dir. Im ersten Schritt nimmst du

Mit der Frage holst du den User ab – du hast seine Aufmerksamkeit – denn genau danach hat er gesucht (sonst würde deine Seite nicht im Suchergebnis anzeigt werden). Wichtig dabei ist, dass die Schlüsselwörter enthalten sind.

Mit dem Teaser weckst du sein Interesse.

Mit dem „Punkt Punkt Punkt“ erzeugst du das Verlangen danach, die Lösung zu sehen.

WICHTIG: Setze das „…“ nach etwa 150 Zeichen, bevor Google das für dich tut.

meta description cliffhanger

 

Du machst die User neugierig und lässt sie „hängen“. Um den Rest lesen zu können, müssen sie auf deine Anzeige klicken.

Hast du dich beim Text an das AIDA-Prinzip gehalten, werden sie das auch tun.

 

Meta Description SEO – Conversion-Optimierung – Snippet-Optimierung

Suchmaschinenoptimierung hört beim Content nicht auf, auch die Meta Description muss SEO-optimiert werden. Außerdem sollte die Anzeige ständig getrackt und bei Bedarf die Conversion optimiert werden.

Was bedeutet das?

SEO:

  • Beachte die Suchintention der Suchanfrage
  • Das Schlüsselwort muss im Title Tag und in der Description an prominenter Stelle vorhanden sein.
  • Themenrelevante Wörter (LSI) sollten verwendet werden

Conversion:

  • Die Benefits müssen im Vordergrund stehen
  • AIDA-Prinzip anwenden (Emotionen hervorrufen)
  • Call to Action einbauen
  • Modifikatoren (Bestimmungswörter) verwenden (z. B.: 2018, Checkliste, Download, beste, komplett, etc.)
  • nütze Zahlen als Quantifikatoren (10 Tipps, in nur 2 Wochen, etc.)
  • Nütze Sonderzeichen (➨ ✓ ✅ ✆ ✉)

Mit dieser Art der SERP-Snippet-Optimierung wirst du, unabhängig von der Meta-Description-Länge, Schritt für Schritt optimale Meta Descriptions erstellen, die von den Suchenden angeklickt werden.

Wie du siehst, gibt es ganz andere Kriterien, die es zu beachten gilt, als die Länge der Meta Description.

  • Du kannst deine Description so gestalten, dass die Länge keine Rolle spielt (umgekehrte Pyramide, 2-Satz-Strategie)
  • Du kannst einen unwiderstehlichen Teaser schreiben (Keyword zu Beginn) und Google kürzen lassen, wo es will.
  • Du kannst einen Cliffhanger schreiben, den du bewusst unter 160 Zeichen hältst.

Stellt sich noch die Frage:

Was mache ich mit den zu langen Meta Descriptions?

Du hast die Länge deiner Meta Descriptions erweitert? Wir haben auch solche Snippets auf unserem Blog. Und wir werden sie in nächster Zeit an die neuen (alten) Kriterien anpassen.

Grund zur Panik gibt es keinen. Deine Rankings gehen nicht gleich in den Keller. Wenn du bereits einen Abfall der Klickrate verzeichnest, würde ich aber nicht mehr zu lange warten. Das wird Google als negatives Signal werten und dich langsam zurückstufen.

 

Snippet Generator Tools

Beim Verfassen oder Abändern deiner Meta Descriptions kannst du auf sogenannte Snippet Generatoren zurückgreifen. Diese zeigen dir bereits während der Erstellung eine Vorschau – du kannst sehen, wie andere Nutzer einen Suchtreffer deiner Webseite in den Suchergebnissen sehen könnten. Und du kannst deine Meta Description in der Länge (Anzahl der Zeichen) gut anpassen.

Hier 3 Beispiele:

SISTRIX Snippet Generator (arbeitet noch mit 320 Zeichen)

serp snippet generator sistrix

 

Sumax SERP Generator (arbeitet noch mit 320 Zeichen)

serp snippet generator sumax

 

Snippet Generator von YOAST SEO für WordPress (noch 320 Zeichen)

serp snippet generator yoast

 

Video: So optimierst du die SEO Meta Tags & Daten deiner WordPress-Website mit Yoast SEO

 

 

Weitere Generatoren:

SERPSIMULATOR (arbeitet mit der kurzen Meta-Description-Länge)

Google Snippet - Vorschau Generator (arbeitet mit der kurzen Meta-Description-Länge)

 

Was du in diesem Artikel über die Meta-Description-Länge erfahren hast

Ich hoffe, ich konnte dir aufzeigen, dass es bei der Meta Description nicht auf die Länge ankommt.

Wenn du dich an die umgekehrte Pyramide und das 2-Satz-Prinzip hältst, bist du immer auf der sicheren Seite, da du alles Wichtige im ersten Teil deiner Beschreibung untergebracht hast.

Du weißt jetzt auch, dass Google zur Länge der Meta-Description keine Empfehlung gibt, etwas zu verändern. Es würde mich nicht wundern, wenn auf den Suchergebnisseiten und mit den Suchergebnissen auch in Zukunft noch experimentiert wird. Die neue Box „Nutzer fragen auch“ scheinen ein Indiz dafür zu sein.

An alle Suchmaschinenoptimierer: Die „Nutzer fragen auch“-Box ist ein guter Lieferant für LSI-Keywords und die Suchintention betreffende Schlüsselwörter und Überschriften.

Die vorgestellten Generatoren, wie etwa von SISTRIX und für WordPress das Plugin YOAST SEO, helfen dir beim Erstellen deiner Meta Description, indem sie eine Vorschau anzeigen und wie viele Zeichen du noch zur Verfügung hast.

 

Tipp: Schreibe etwa 150-155 Zeichen. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass in Zukunft auf noch weniger gekürzt wird. In Verbindung mit einem Cliffhanger ist dies eine sehr klickstarke Variante der Meta Description.

 

Du weißt jetzt, warum du die Meta-Description-Länge vergessen kannst und wie du SERP Snippets erstellst, die den Google User zum Klicken verführen. ➨ Jetzt ist es an dir, die Tipps umzusetzen!

Hast du noch Fragen dazu? Das Kommentar-Feld ist genau der richtige Platz dafür. Auch Anregungen und Feedback sind immer willkommen.

Möchtest du optimale Meta Descriptions für deine Website und benötigst du Unterstützung dabei? Dann kontaktiere uns jetzt!

 

 

 

Unsere Leistungen

Bleiben wir in Kontakt!

ithelps logo 220

Wiedner Gürtel 12 / 3 Stock / 11a, 1040 Wien
Pernerstorferstraße 18, 3032 Eichgraben

  • Email: office@ithelps.at
  • Phone: +43(1) 353 2 353

Die 10 häufigsten SEO Fehler

und wie Sie diese vermeiden können: