Schlösselgasse 28/8, 1080 Wien

Die 5 beliebtesten WordPress-Plugins von ithelps

Die 5 beliebtesten WordPress-Plugins von ithelps

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Lerne die 5 beliebtesten WordPress-Plugins von ithelps kennen und erfahre, anhand welcher 5 Kriterien wir die Qualität dieser WP-Erweiterungen prüfen.

Wie viele wissen, gibt es Unmengen an diversen WordPress-Plugins.

Einige dieser Programmerweiterungen sind sehr nützlich, um neue Anwendungen in die Webseite zu integrieren oder die Webseite besser performen zu lassen. Andere zeichnen sich wiederum als unzuverlässig oder fehlerhaft aus. Bei der Auswahl des erforderlichen Zusatzprogramms ist bezüglich der Qualität daher besondere Vorsicht geboten.

Wir zeigen dir hier, wie du die Qualität eines WordPress-Plugins anhand von 5 Kriterien erkennst! Außerdem lernst du unsere 5 Favoriten unter den WP-Erweiterungen kennen.

 

Der 1. Schritt bei der Auswahl des benötigten Plugins

Bevor es an die Qualitätsprüfung geht, musst du dir gut überlegen, welche(s) Funktion/Zusatzmodul du auf deiner WordPress-Seite wirklich benötigst.

Manche Plugins brauchst du, um die Funktionalität deiner WordPress-Seite zu erweitern. Diese solltest du auch bedenkenlos installieren. Aber...

Verzichte auf Spielereien!

Das gilt zum Beispiel beim Thema Webdesign. Wenn du mit deinem Design unzufrieden bist, suche dir besser ein anderes Theme.

Ich erwähne das ausdrücklich, da du nur die notwendigsten, also die, die du tatsächlich brauchst, installieren solltest.

Nahezu jedes zusätzliche Tool wirkt sich negativ auf die Ladezeit deiner Webseiten aus.

Da eine geringe Ladedauer ein wichtiges Rankingkriterium von Google ist, willst du dies bestimmt vermeiden.

 

Welches WordPress-Plugin benötige ich?

Die Auswahl eines Plugins hängt in erster Linie von den Anforderungen und dem Bedarf des Webseitenbetreibers ab. Wir bei ithelps brauchen hauptsächlich Zusatztools, die der Suchmaschinenoptimierung und der einwandfreien Funktionalität der Websites unserer Kunden dienen.

Überlege dir also im Vorfeld, um welche Funktion du deine WordPress-Seite erweitern möchtest. Danach kannst du in Google eine Suche starten, indem du deinen Suchbegriff gefolgt vom Keyword „plugin“ in das Suchfeld eingibst.

Beispiele: „seo plugin“, „sitemap plugin“, „formular plugin“

Google wird dir die besten Ergebnisse liefern. Danach kannst du die einzelnen Plugins auf Qualität und Aktualität überprüfen und das für dich passende auswählen. Wie du die Qualität der Programmerweiterungen überprüfst, erfährst du am Ende des Artikels.

 

Hier nun die 5 TOP Plugins von ithelps

 

WordPress-Plugin: SEO Yoast

SEO Yoast ist ein sehr nützliches Zusatzmodul, um deine Webseite nach den Google-Rankingstandards auszurichten.

Wodurch wird SEO Yoast erst richtig nützlich?

In SEO Yoast kannst du verschiedenste Einstellungen treffen, welche für eine suchmaschinenoptimierte Seite erforderlich sind. Darunter findest du Einstellungsmöglichkeiten zum Definieren der Meta-Beschreibungen, von Suchwörtern, Bildoptimierungen und Verlinkungen. Auch die Lesbarkeit eines Textes wird durch dieses WordPress-Plugin bewertet.

Falls du mehr darüber erfahren willst, empfehlen wir dir den Blogartikel Yoast SEO zu lesen!

 

WordPress-Plugin: Contactform 7

Leider gibt es bei einigen WordPress-Templates keine E-Mail-Kontaktformular-Funktion. Mit dem WordPress-Plugin Contactform 7 kann man diese Funktion problemlos integrieren.

Du kannst hierbei nicht nur vorgefertigte Standardformulare nutzen, sondern kannst auch deine eigenen Formularvorlagen kreieren. Hierbei hast du alle wichtigen Funktionen zur Auswahl, welche ein gutes Kontaktformular haben sollte. Dazu zählt beispielsweise das Erstellen von Textfeldern, welche ausgefüllt werden können.

Weiters kannst du die Textfelder auch so definieren, dass diese ausgefüllt werden müssen, was vor allem für Felder wie E-Mail, Telefonnummer, Adresse oder Namen von großem Mehrwert sein kann.

Es ist auch möglich, Multiple- oder Single-Choice-Felder zu integrieren, was sehr dienlich sein kann, wenn es sich zum Beispiel um einen Fragebogen oder einen Terminkalender handelt.

Ein weiteres Feature dieses WordPress-Plugins ist die Möglichkeit einer automatischen Rückantwort.

Stell dir vor, ein Kunde schreibt dir eine Mail über dein Kontaktformular. Mit der automatischen Rückantwort von Contactform 7, kannst du nun an den Absender dieser Mail automatisiert einen beliebigen Text schicken lassen. Zum Beispiel: „Vielen Dank, dass Sie uns kontaktiert haben! Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden!“.

Durch diese zahlreichen Features ist dieses WordPress-Plugin auf einigen Templates für uns unerlässlich!

 

WordPress-Plugin: All-in-One WP Migration

Beim Uploaden von Webseiten ist es wichtig, immer Backups zu erstellen, sprich gegebenenfalls das alte und das neue Design einer Webseite zu speichern.

Hierzu ist All-in-One WP Migration ein sehr nützliches Tool. In diesem WordPress-Plugin findest du eine sehr einfache Benutzeroberfläche vor. Es gibt darin nur 3 Optionen: Import, Export und Backups.

Mit Import kannst du alte, bereits bestehende Backups auf deine Seite aufspielen. Dies macht man zum Beispiel dann, wenn man den Ausgangszustand eines bestimmten Datums wiederherstellen will.

Mit Export ist es möglich, eine Datensicherung der bestehenden Webseite zu erstellen.

In Backups findest du alle vorhandenen Backups, welche mit All-in-One WP Migration erstellt wurden. Wir empfehlen jedoch, die benötigten Backups für den Fall der Fälle auch lokal abzuspeichern.

 

 WordPress-Plugin: Google XML Sitemaps

Dieses Plugin ist vor allem dann sehr wichtig, wenn deine Seite bei Google gerankt werden soll.

Google XML Sitemaps erstellt eine komplette Sitemap deiner Webseite. Durch Sitemaps haben es sogenannte Crawler-Bots, welche von Suchmaschinen „ausgesendet“ werden, leichter, deine Webseite zu indexieren.

Darüber hinaus werden durch dieses WordPress-Plugin sogar die größten Suchmaschinen kontaktiert, sobald du neuen Inhalt publizierst.

 

WordPress Plugin: Redirection

Das Zusatzmodul Redirection, benötigst du vor allem dann, wenn es um Änderungen auf deiner Webseite geht.

Mit diesem Plugin, kannst du  404-Fehler (Seiten, welche nicht mehr vorhanden sind) beheben.

Zudem kannst du mit Redirection auch noch Weiterleitungen von einem Link zu einem anderen Link veranlassen. Dieser kleine, aber wichtige Punkt, hilft dir dabei, deine Google Rankings beizubehalten.

Doch, warum hilft das Erstellen von Weiterleitungen weiter?

Ganz einfach!

Hast du Inhalt auf einer bestehenden Webseite, welche nur ein neues Design erhalten soll, so ist es wichtig, die Suchmaschinen darüber zu informieren, sofern du weiterhin gerankt sein willst.

Sollte sich also die Menüstruktur im Zuge eines Redesigns ändern, so gib den Suchmaschinen Bescheid, unter welchem Link der Menüpunkt anfangs zu erreichen war, und unter welchem Link er nun zu erreichen ist.

 

Du hast nun unsere 5 beliebtesten WordPress-Plugins kennengelernt, Jetzt wollen wir dich dabei unterstützen, bezüglich der Qualität deiner WP-Anwendungen, die richtige Wahl zu treffen. Daher präsentieren wir:

 

5 unfehlbare Kriterien, an denen du die Qualität eines WordPress-Plugins erkennst!

Natürlich willst du auf deiner WordPress-Seite nur die besten Programmerweiterungen installieren. Damit du die Qualität der Tools beurteilen kannst, achte einfach auf folgende Punkte:

  • Beschreibung
  • Häufigkeit der Updates
  • Häufigkeit der Installationen
  • Bewertungen
  • Support

 

Beschreibung

In erster Linie solltest du dir einmal in Ruhe die Programmbeschreibung des Plugins durchlesen. Dadurch erkennst du, ob es das richtige für dich ist.

Klar, handelt es sich dabei um Eigenwerbung des Entwicklers. Je detaillierter und umfangreicher die Beschreibung der einzelnen Features jedoch ist, desto besser kannst du dir ein Bild davon machen, ob du mit der WP-Erweiterung etwas anfangen kannst.

 

Häufigkeit der Updates

Ein qualitativ hochwertiges Plugin wird von seinem Entwickler ständig an die neuen Herausforderungen und Gefahren des Internets angepasst. Die Sicherheit, also das Vermeiden von Sicherheitslücken, ist dabei besonders wichtig.

Es kommt auch vor, dass nicht aktualisierte Anwendungen den gesamten Blog oder die Datenbank ruinieren. Das ist das Letzte, was du als Betreiber einer Website erleben möchtest. Stimmt’s?

Achte daher, bevor du ein Plugin installierst, darauf, wie häufig es aktualisiert wird. Es sollte zumindest alle paar Wochen ein Update geben. Je häufiger, desto besser.

 

Häufigkeit der Installationen

Wie oft wurde das Plugin heruntergeladen und installiert? Die besten Plugins werden am Häufigsten verwendet.

Klar, es kann durchaus sein, dass ein neues, innovatives Programm auf den Markt kommt. Dieses wurde naturgemäß noch nicht so häufig installiert und es gibt noch nicht sehr viele Bewertungen.

Um sicherzugehen, dass du nur das Beste auf deinem WordPress-Blog verwendest, solltest du für's erste ein gut etabliertes Tool verwenden.

 

Bewertungen

Ein gutes Indiz für die Qualität sind auch die Bewertungen der Benutzer des WordPress-Plugins. Lies dir vor der Installation die aktuellsten Bewertungen durch und entscheide danach, ob das Programm für dich geeignet ist.

 

Ein guter Support, ist auch noch ein gutes Indiz. Da die meisten Plugins, zumindest in der Basisversion, kostenlos sind, darf man diesbezüglich vielleicht nicht zu viel erwarten. Obwohl, es gibt dabei auch rühmliche Ausnahmen.

 

Hier alle 5 Qualitätskriterien und wo du diese prüfen kannst.

wordpress plugin qualitaetskriterien

 

Du hast jetzt unsere Favoriten unter den WordPress-Plugins kennengelernt. Diese richten sich natürlich nach unserem Bedarf. Du benötigst vielleicht ganz andere. Deshalb haben wir dir einige Bewertungskriterien zur Hand gegeben, damit du bei der Beurteilung der Qualität deiner Tools alles richtigmachst.

Welche WordPress-Plugins verwendest du und welche Erfahrungen hast du bisher gemacht? Welche Tipps kannst du uns oder unseren Lesern noch geben? Lass uns in den Kommentaren darüber reden.

 

ithelps Online Marketing Agentur Logo

1080 Wien, Schlösselgasse 28/8
3032 Eichgraben, Pernerstorferstraße 18

  • Email: office@ithelps.at
  • Phone: +43(1) 353 2 353

Die 10 häufigsten SEO Fehler

und wie Sie diese vermeiden können: